Delfine versuchten Delfin zu retten

Tier-Rettungsversuch Eine Gruppe von Delfinen hat versucht, einem verletzten Artgenossen zu helfen. Erstmalig konnten Forscher dies beobachten.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Der verletzte Delfin zappelte hilflos im Wasser, schreiben die südkoreanischen Wissenschaftler in dem wissenschaftlichen Fachblatt Marine Mammal Science. Seine Brustflossen schienen gelähmt. Er konnte nicht mehr richtig schwimmen. Stattdessen taumelte er von einer auf die andere Seite. Alsbald hätten sich etwa zwölf Gruppenmitglieder um ihn versammelt. Sie versuchten ihn von unten und seitlich zu stützen. Vermutlich, um so sein Gleichgewicht wieder herzustellen. Nach einigen, wenig erfolgreichen Versuchen entfernte sich ein Delfin von den anderen und schwamm zu einer weiteren Gruppe, die sich ein wenig abseits des Geschehens aufhielt.

Die übrigen Mitglieder formten eine Art Floß aus ihren Körpern. Damit stützten sie ihn. Für drei Minuten verharrte die Gruppe in dieser Formation. Dabei wechselten sie sich gelegentlich untereinander ab, bis sich das Gebilde allmählich löste. Letztlich waren es nur noch fünf Delfine, die sich weiterhin bemühten. Einer von ihnen versuchte mit seiner Schnauze den Kopf des Verletzten über Wasser zu halten. Doch vergebens: eine Minute später sei der Delfin gestorben, sein Kopf unter Wasser.

Trotzdem hätten sich die restlichen Fünf weiter um ihn gekümmert: Sie rieben an dem Körper des Verstorbenen und berührten ihn immer wieder, beschreiben die Forscher. Schließlich jedoch sank er und verschwand im großen Blau des Meeres. Eine zeitlang noch verweilte die Gruppe an dieser Stelle.

Zwar gebe es einige Berichte darüber, dass einzelne oder zwei erwachsene Delfine sich um tote Jungen sorgten. Bei einer Gruppe sei dies allerdings neu. Warum sich die Tiere so verhielten, müsse in weiteren Studien untersucht werden. Hinweise auf sexuelle Beweggründe seien nicht festgestellt worden. Ebenso sei unklar, weshalb der Delfin verletzt war.

[Original-Video des Rettungsversuchs (Dauer: 3:15 Minuten)]

-------------

Auch das könnte Sie interessieren:

- Klimaskeptiker neigen zu Verschwörungstheorien und Wirtschaftsliberalismus

- Fukushima-GAU veränderte Tiere und Menschen

- Freiwilligenarbeit hilf Herz und Kreislauf

- Poker: Können oder Glück?

09:47 01.04.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

cyberling

Wissenschaft kompakt. Themen: Energie, Ernährung, Klima,Medizin, Psychologie, Tiere,Umwelt & Wirtschaft.Zuvor veröffentlicht auf Wissenschaft&Schreie.
Schreiber 0 Leser 2
cyberling

Kommentare