Sportschuhe: Barfußlaufen schont Gelenke

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Mehr als 99 Prozent der Menschheitsgeschichte sind wir barfuß gelaufen. Moderne Laufschuhe gibt es seit etwa 40 Jahren. Diskussionen über die Frage „Schuhe oder barfuß?“, gibt es seit Langem. Eine internationale Forschergruppe glaubt die Antwort gefunden zu haben. Ihre Studie veröffentlichten sie in dem wissenschaftlichen Fachblatt Nature. Nach Ansicht der Forscher würden Sportschuhe den Lauf des Menschen verfälschen. Es stellte sich heraus, dass das Barfußlaufen deutlich schonender für die Gelenke ist. Den Grund dafür sehen die Wissenschaftler in den unterschiedlichen Arten des Auftritts. Während die Sportschuhträger zu 75 bis 80 Prozent zuerst mit der Ferse auftraten, kamen die barfuß laufenden Menschen mit dem Mittelfuß oder dem Ballen auf. Dies führe in ersterem Fall zu einer erhöhten Belastung, da die Auftrittsfläche vergleichsweise kleiner ist. Deshalb seien Träger von Sportschuhen häufiger von Entzündungen und Verletzungen betroffen als Barfußläufer. Die Forscher untersuchten fünf Gruppen mit jeweils 7 bis 17 kenianischen oder US-amerikanischen Läufern. Einige von ihnen haben noch nie Schuhe getragen, andere wiederum wuchsen damit auf. Zudem gab es Läufer, die erst kürzlich zu Schuhträgern oder Barfußläufern wurden.

------------------

Neu bei Wissenschaft und Schreie: Fleischkonsum erhöht Sterberate

22:00 16.04.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

cyberling

Wissenschaft kompakt. Themen: Energie, Ernährung, Klima,Medizin, Psychologie, Tiere,Umwelt & Wirtschaft.Zuvor veröffentlicht auf Wissenschaft&Schreie.
Schreiber 0 Leser 2
cyberling

Kommentare 10

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community