cz284

Etwas über 50, verheiratet, Atheist, ehrlich, zuverlässig, Uhrenliebhaber, lux. Autos, mag intel. Gesprächspartner, Fitness, keine Blender, Sekten,
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Außen weich, innen hart | 25.07.2013 | 23:54

"Papst Franziskus ist reformerisch, pragmatisch und sehr populär"

Von reformerisch war bisher nichts zu spüren, aber es könnte sein, daß er bald einen Vorkoster benötigt.

RE: Professor fürs Wutbürgerliche | 27.03.2013 | 15:30

Wenn man diesem Prof Gehör schenken würde und sein "Experiment" geht schief, was dann? Dann zieht er sich aus der Affaire "Ich habe ja nur einen Vorschlag gemacht". Von Verantwortung ist dann wenig zu hören, wenn sofort die dann neu zurückgeführte DM in den Himmel steigt, sich keiner mehr deutsche Produkte leisten kann und die Arbeitslosigkeit in die Höhe geht wie eine Atlas-Agena. Diese Vorschläge sind nur dazu geeignet Europa wieder ins vorige Jahrhundert zurück zu katapultieren, sozusagen die Kleinstaaterei wieder aufleben zu lassen.

.

RE: Frostiger Frühling dank Erderwärmung | 27.03.2013 | 15:12

Die Erdrinde ist im Schnitt 30 - 40 km dick. Die Erderwärmung hat mit diesen Prognosen nichts bis garnichts zu tun. Die Menschen sind bei diesen kosmischen Einflüssen völlig bedeutungslos. Diese Wissenschaftler begründen bei einem anderen Auftraggeber genau das Gegenteil. Erst sollten wir hier in Europa den Hitzetod, nun durch die Kältestarre sterben, wers glaubt...

RE: Frostiger Frühling dank Erderwärmung | 27.03.2013 | 15:12

Die Erdrinde ist im Schnitt 30 - 40 km dick. Die Erderwärmung hat mit diesen Prognosen nichts bis garnichts zu tun. Die Menschen sind bei diesen kosmischen Einflüssen völlig bedeutungslos. Diese Wissenschaftler begründen bei einem anderen Auftraggeber genau das Gegenteil. Erst sollten wir hier in Europa den Hitzetod, nun durch die Kältestarre sterben, wers glaubt...

RE: Frostiger Frühling dank Erderwärmung | 27.03.2013 | 15:12

Die Erdrinde ist im Schnitt 30 - 40 km dick. Die Erderwärmung hat mit diesen Prognosen nichts bis garnichts zu tun. Die Menschen sind bei diesen kosmischen Einflüssen völlig bedeutungslos. Diese Wissenschaftler begründen bei einem anderen Auftraggeber genau das Gegenteil. Erst sollten wir hier in Europa den Hitzetod, nun durch die Kältestarre sterben, wers glaubt...

RE: Frostiger Frühling dank Erderwärmung | 27.03.2013 | 15:12

Die Erdrinde ist im Schnitt 30 - 40 km dick. Die Erderwärmung hat mit diesen Prognosen nichts bis garnichts zu tun. Die Menschen sind bei diesen kosmischen Einflüssen völlig bedeutungslos. Diese Wissenschaftler begründen bei einem anderen Auftraggeber genau das Gegenteil. Erst sollten wir hier in Europa den Hitzetod, nun durch die Kältestarre sterben, wers glaubt...

RE: Frostiger Frühling dank Erderwärmung | 27.03.2013 | 15:12

Die Erdrinde ist im Schnitt 30 - 40 km dick. Die Erderwärmung hat mit diesen Prognosen nichts bis garnichts zu tun. Die Menschen sind bei diesen kosmischen Einflüssen völlig bedeutungslos. Diese Wissenschaftler begründen bei einem anderen Auftraggeber genau das Gegenteil. Erst sollten wir hier in Europa den Hitzetod, nun durch die Kältestarre sterben, wers glaubt...

RE: Frostiger Frühling dank Erderwärmung | 27.03.2013 | 15:12

Die Erdrinde ist im Schnitt 30 - 40 km dick. Die Erderwärmung hat mit diesen Prognosen nichts bis garnichts zu tun. Die Menschen sind bei diesen kosmischen Einflüssen völlig bedeutungslos. Diese Wissenschaftler begründen bei einem anderen Auftraggeber genau das Gegenteil. Erst sollten wir hier in Europa den Hitzetod, nun durch die Kältestarre sterben, wers glaubt...

RE: Held oder Helfershelfer? | 17.03.2013 | 18:43

Vor der Papstwahl war von allen kirchlichen- und nichtkirchlichen Kommentatoren in allen Medien zu sehen und zu hören, daß die Erwartungen der Menschen bezüglich der Kirchenerneuerung riesig ist.

Davon ist nur noch wenig zu spüren, offensichtlich haben sich die Leute schon damit abgefunden, daß dieses Kirchenschiff weiterhin auf seinem Kurs schlingert, wie bisher.

Das auf der Soutane des Papstes dunkle Flecken sind, erscheint mir höchst problematisch.