Heute! 23h59!

Krautreporter Nur noch wenige Stunden, bis sich entscheidet, ob es Krautreporter geben wird. Oder eben nicht. Auf dem letzten Meter vier der Journalisten:
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Tilo Jung

begann mit 15 als freier Reporter beim “Nordkurier” in Mecklenburg-Vorpommern, kam 2006 nach Berlin, wo er die Journalistenschuhe eigentlich an den Nagel hängen wollte. Jörg Wagner vom radio.eins Medienmagazin motivierte ihn 2011 dann wieder durchzustarten, wo er zwei Jahre unregelmäßig, während seiner unglücklichen Studienzeit, Beiträge produzierte. Seit Februar 2013 Macher von “Jung & Naiv – Politik für Desinteressierte” (Deutsch & Englisch).

Auszeichnungen: Medium Magazin 2013: “Top 30 unter 30”, Axel Springer Preis 2014, 2. Platz Kategorie Internet

°Überall schon schwarzrotgoldene Opiumsymptome.°

Ressort: Politik

Theresia Enzensberger

Herausgeberin des Block Magazin, arbeitet für Die Zeit, Faz, Vice, Monopol, 60pages und Clustermag.

°Ich langweile mich immer, wenn ich so durchgeführt werde durch das Heft und an der Hand genommen werde oder abgeholt werde. Das ist ja die Marketingsprache: Du musst die Leser abholen. Ich glaube das nicht, ich glaube es gibt sehr viele intelligente Menschen, die durchaus in der Lage sind, sich alleine zurechtzufinden.°

Ressort: Kultur und Feminismus

Stefan Niggemeier

Jahrgang 1969, hat u.a. für Süddeutsche Zeitung, kress report, Die Zeit, Spiegel gearbeitet, schreibt für Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, SZ-Magazin. Gründer und Mitbetreiber des BILDblog und von stefan-niggemeier.de

Zweimal Grimme-Online-Award: 2005 für BILDblog (mit Christoph Schultheis), 2007 für stefan-niggemeier.de. Das „Medium Magazin“ 2007: „Journalist des Jahres aus“. 2012 Medienpreis für Sprachkultur der Gesellschaft für deutsche Sprache.

Mit Michael Reufsteck zwei Bücher veröffentlicht: „Das Fernsehlexikon“ (2005) und „Zapp — Merkwürdigkeiten aus der Fernsehwelt“ (2008)

°Und der Mann, dessen Leseverständnis nicht ausreicht, um das richtig zu interpretieren, und der sich stattdessen in einen Empörungsrausch über die „Frankensteins“ schreibt, die so etwas „tatsächlich aus ihren wirren Schädeln qualmen lassen“, war eine Weile Kulturchef beim „Spiegel“.

Das wär jetzt wirklich mal ein Punkt zum Hände-über-dem-Kopf-Zusammenschlagen.°

Ressort: Medien

Theresa Bäuerlein

Jahrgang 1980, bis 2008 Kolumnistin bei Neon, 2010 und 2011 Kolumnistin bei Zeit Online. Als freie Autorin u.a. für Neon, Nido, Brigitte, Süddeutsche Zeitung, fluter, 1Live. Ihre Themen: Beziehungen, gesellschaftliche Phänomene im In- und Ausland, nachhaltiger Konsum.

Bücher: 2011 „Fleisch essen – Tiere lieben“, 2014 (mit Friederike Knüpling) „Tussikratie“. Ihr Roman „Das war der gute Teil des Tages“ 2014 als Kinofilm “Hannas Reise“.

(auf die Schnelle finde ich kein plastisches Zitat von ihr)

Ressort: Gesellschaft

Alle anderen (noch nicht ganz Kraut-)Reporter und der ganze Rest

Aktueller Stand 8h30: 13374 von 15000 unbedingt gebrauchten Unterstützern

Ich habe leider heute keine Zeit, den Krautreporter-Krimi hier weiter zu verfolgen und mit dem aktuellen Stand der Unterstützerzahl zu versorgen - ich freue mich sehr, wenn andere das übernehmen!

Go go go!

Blog zusammengehäckselt aus Krautreporter, Twitter und den Blogs der Journalisten
08:33 13.06.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 50

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar