dame.von.welt
21.04.2014 | 15:55

KenFM: "Rassistischer Zionismus"

Hasbara andersrum Ein KenFM-Video zusammengefasst und daraus °wörtlich zitiert°, Judenhass in fett und in Klammern (meine Bemerkungen).

Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied dame.von.welt

Ken Jebsen eröffnet das Video mit der These, jeder hier würde die Menschenrechtsverletzungen in Israel/Palästina ignorieren, könne sich aber im Internet aka Nicht-mehr-Informations-Monopol des Staates informieren, wenn man das denn wolle. Daran anschließend wird der Erzfeind USA benannt, beleuchtet via blutiger US-Kolonisierung Südamerikas in Überleitung zur Findung/Benennung des Ersatzfeinds Islam nach dem Niedergang des Kommunismus, verschärft nach 9/11. Nun kommen Wirtschaft/Wallstreet/New World Order ins Spiel, in deren Auftrag die US-Politik gemacht wird, die UN ist ebenfalls Vasall.

Das dient der Überleitung zu den Eigentümern von Wallstreet und Wirtschaft, nämlich ca. Minute 9:15 °allen voran radikale Zionisten mit US-Paß, deren Hobby Israel ist und deren Lieblingssport im Schlachten von Arabern besteht°. Weiter geht es mit deren öffentlicher Präsenz und der perfektionierten Manipulation der öffentlichen Meinung, Vorraussetzung dafür: wahnsinnig viel Geld.

Nun kommen die 2-3 Prozent der US-Bürger mit °jüdischen Roots° ins Spiel, im Vergleich zu den etwa 25 Prozent mit deutschen Wurzeln (darunter keine Juden, die werden bei Jebsen wurzelmäßig ausgebürgert), während die 2-3% °jüdischer Roots° im Gegensatz zu den Deutschstämmigen 25-30 Prozent der reichsten Familien des Landes stellen. Die nicht nur die öffentliche Meinung manipulieren, sondern Politik- und Lobbypositionen besetzen, Präsidenten machen, beraten und sich deren Reden an die Nation vorlegen lassen, die bei Mißfallen geändert werden, bevor sie der us-amerikanischen Öffentlichkeit zur Kenntnis gelangen.

Die Printmedien, namentlich NYT und Washington Post, sind in der Hand besagter Lieblingssportler, ebenso Hollywood und die TV-Stationen. Israel und Mossad co-finanzieren Informationsbeschaffung via Thinktanks, die im Namen der us-amerikanischen Sicherheit den Angriff auf arabische Staaten nahelegen. CIA und FBI stehen hilflos der Enttarnung und stillen Abschiebung von Mossad-Agenten gegenüber, ihre Ermittlungen werden chronisch behindert, da die Pro-Israel-Lobby insbesondere in den höheren und höchsten Rängen der Macht dafür sorgt und die Machenschaften der Lobby erfolgreich verschleiert. Bush, Cheney und Rumsfeld agierten als Marionetten der radikalen Zionisten in zweiter Reihe, namentlich genannt werden Pearl, Abraham, Wolfowitz, Stern, Dershowitz, Cohn, Kagen, Crystal, Rubin, Adelma, Louis, Pollock, Brzeziński, Kissinger (keine Ahnung, ob ich die alle in korrekter Schreibweise wiedergegeben habe).

Minute 14:59 °Das gemeinsame Hobby dieser Zio-Cons ist die Schaffung eines israelischen Großreichs, konkret: ein Israel ohne Palästinenser. ... Ins Altdeutsch übersetzt: Israel strebt in Palästina die Endlösung an, klassischer Genozid. Wer nicht deportiert werden kann, von sich aus flüchtet und nicht weiß, wohin, wird über kurz oder lang erschossen oder von Panzern überrollt oder aus der Luft mit Napalm oder Splitterbomben beglückt oder man dreht ihm, was am unauffälligsten ist, einfach das Wasser ab und setzt ihn auf die Zionistendiät, die im Kern darauf abzielt, den Palästinenser in Palästina auszurotten. Hat das schon mal jemand so drastisch formuliert? Die Palästinenser sollen in Palästina ausgerottet werden und die Welt schaut zu°.

Minute 16: °Dieser Völkermord läuft seit über 40 Jahren vor den Augen der Welt ab, diese schweigt oder wird zum Schweigen gebracht°

Jebsen erörtert die israelische Landnahme in den besetzten Gebieten, um zum Schluß und zur Vokabel °vollständig zerstörte Erde° zu kommen. Es folgt ein Menschen-Tier-Vergleich und die Annahme, WWF, Greenpeace und NaBu wären bei einer nahezu ausgerotteten Tier-Spezies längst eingeschritten, was bei Palästinensern aka °nur Menschen 2. Klasse° unterbleibt. Es geht weiter, Minute 16:44 mit °Vorsätzlicher Mord, um Platz zu schaffen für das auserwählte Volk. Kommt uns das nicht irgendwie bekannt vor? Ja.°

Nun geht es um jüdische Autoren wie u.a. Finkelstein, Schmähkritik bis hin zu Morddrohungen gegen sie und um die Aushebelung jeder Antisemitismuskritik und Negierung jeder Möglichkeit zur Israelkritik, Minute 17:53 °Egal, was man jetzt antwortet, ist man selber ein Antisemit. Entweder, weil man einem israelischen Spitzenpolitiker etwas unterstellt oder weil man nicht energisch genug protestiert°

Um wieder bei den us-amerikanischen Israellobbyisten anzulanden und zu behaupten, das Buch von Norman Finkelstein 'Die Holocaustindustrie' sei Minute 18:15 °nicht in einer einzigen amerikanischen Zeitung besprochen worden. In keiner, verrückt nicht wahr?° (danach muß man nicht lange suchen, kurz nach Erscheinen des Buchs 2000: A Tale of Two Holocausts von Omer Bartov in der NYT). Er gibt Teile des Inhalts von Finkelsteins Buch wieder, nach dem nur 15% der Kompensationsgelder bei Shoa-Überlebenden ankommt, während 85% zionistische Organisationen finanzieren und °die Umsetzung ihrer zum Teil faschistoiden Ideen, Minute 19:03 Völkermord included°

Weiter geht's mit Finkelsteins Buch und der Zweckentfremdung der Gelder, Jebsen nennt die ADL, die die Opferzahlen der Überlebenden mit zunehmendem zeitlichen Abstand von der Shoa wahrheitswidrig erhöhe (im Video wird parallel dazu ab ca. Minute 20 die Kontonummer von KenFM eingeblendet), Raul Hilberg und dessen Haltung zu Finkelstein kommt ins Spiel, um zu definieren, wer denn Antisemit sei, Minute 20:35 °Wer benutzt diesen Begriff und wem wird er reflexartig an den Kopf geworfen? Pauschal gilt: jeder, der im Westen Israel kritisiert oder sich für die Rechte des palästinensischen Volkes einsetzt, bekommt die Antisemitismuskeule zu spüren. Pauschal gilt auch: die, die diese Keule permanent schwingen, sind ausgerechnet jene, die selber Semiten im großen Stil erniedrigen, foltern und töten° unter Berufung auf James Petras und sein Buch 'Herr oder Knecht?'

Nun kommt ein bißchen Rassen-Erörterung über Semiten, ein David-Goliath-Vergleich Araber-Israelis und es geht zum Grenzzaun in Israel, Jebsen nennt ihn °Mauer° und er schweift in die weite Welt, in der im Gegensatz zu Israel überall Grenzanlagen abgebaut und Folter angeprangert wird. (laut ai-Jahresbericht 2013 wird von 159 untersuchten in 112 Ländern gefoltert) Während in Israel Folter Minute 22:15 °diese Taktik zur Informationsbeschaffung durch Terror zum Tagesgeschäft° gehört. °Jeder zweite männliche Palästinenser wurde Opfer der israelischen Besatzungsmacht und hat eine israelische Gefangennahme plus hinter sich. immer mehr Kinder im Restpalästina kommen geistig behindert zur Welt, da es an Grundnahrungsmitteln der Mütter fehlt. Vorsätzlich° (<-dazu würden mich Jebsens Quellen interessieren)

Weiter geht's mit us-amerikanischer Leugnung eines palästinensischen Volks nebst dazugehörigem Völkerrecht in Analogie zur Propaganda vor dem letzten Irakkrieg, der Infiltrierung, wenn zu aufwändig, der Gründung passender Universitäten, Gehirnformatierung künftiger Wissenschaftler, um Milton Friedman und die Finanzkrise zu streifen und bei der Globalisierung-> Monokultur auf allen Ebenen inklusive Information anzukommen. Minute 23:57 °Es sind radikale Zionisten, die uns pauschal einhämmern, das Christentum wäre durch den radikalen Islam bedroht. Es sind radikale Zionisten, die uns über die US-Regierung in Kriege führen und die den Araber pauschal verurteilen. Die Zerstörung des Irak hat den USA geschadet. Aber Israel genützt. Ein Widersacher weniger in der Region, ein Unterstützer der Palästinenser weniger auf der Landkarte°

Nun geht's zum Iran und den historischen Fakten der Israel/USA-Unterstützung des Triple-A-Diktators Schah in Überleitung zur heutigen iranischen Atompolitik, während Israel über mindestens 200 Atomwaffen verfügt und Deutschland Israel atomwaffenfähige U-Boote schenkt. Gestreift werden Steuerzahler und Grundgesetz im Hinblick auf Waffenlieferung in Krisengebiete. Wichtiger der Verweis auf die Quellen (logo, jüdische Thinktanks) für Ahmadineschad-Lügen als die gleichen für Massenvernichtungswaffen in Irak in Analogie zu Religion-> Beweise fehl am Platz-> °Glaubenmüssen, damit andere daran glauben müssen°-> kennt nur ein Ziel, die arabischen Nationen müssen zerschlagen werden (man erkläre mal jemandem aus Iran, er sei Araber...) ist gleich: Teile und herrsche!

Minute 25:49 (gleich verschwindet auch der KenFM-Spendenaufruf wieder, bei 'nach den Methoden der Nazis') °Das Volk ohne Raum, das auserwählte Volk, agiert mittels Mossad, der sich, welche Ironie, auch mit SS schreibt, nach den Methoden der Nazis. Über jegliches Recht hinwegsetzen, über Leichen gehen und selbst die eigenen Verbündeten ausspitzeln. Wo ist der Unterschied in der Ideologie und dem Grundanspruch zwischen auserwähltem Volk und Herrenrasse?°

Jebsen unterstellt, in Israel gäbe es keine Courage gegen Menschenrechtsverletzungen zionistischer Hetzer (er möge sich gelegentlich über die Vielzahl jüdischer pro-palästinensischer NGOs informieren), während man als Jude die ganze Welt gegen sich wähnt, was er unter °Verfolgungswahn° fasst und zum Film 'Defamation' von Yoav Shamir kommt-> ein preisgekrönter Film, (wiederholt mit: ein entlarvender, authentischer, nachdenklicher, jüdischer Film).

Minute 26:50 Kein Volk hat mehr Erfahrung im Foltern von arabischen Semiten als jüdische Semiten und diese Erfahrung kommt auch in Abu Ghraib und Guantanamo, also nicht nur in israelischen Gefängnissen zum Einsatz° Hoch anzurechnen ist die Aufdeckung Seymour Hershs, wundern muß sich Jebsen allerdings, daß er °das von Zionisten stammende Folter-Knowhow mit keinem Wort erwähnt°, Minute 27:13 °vielleicht, weil er, selbst mit jüdischen Roots ausgestattet, die Macht der Israel-Lobby in den USA fürchtet. Sehen wir genau hin und betrachten wir die Denke der radikalen Zionisten auf diesem Planeten: Zionismus ist in seiner ganzen Radikalität zu Ende gedacht ziemlich identisch mit der Rassenideologie der Nationalsozialisten. Man geht davon aus, dem Rest der Menschheit überlegen zu sein: das legitimiert jedes Handeln°

Das illustriert Jebsen unter Vereinnahmung von Elie Wiesel und dessen Aufassung über die Besonderheit der Zugehörigkeit zum Judentum und der (auch von Götz Aly vertretenen) Neid-These zur Entstehung von Judenhaß. Finkelstein hält das wiederum für 'jüdischen Chauvinismus' und wird von Jebsen gegen Wiesel in Stellung gebracht, nicht ohne Erwähnung von Wiesels 25.000$-Vortrags-Honoraren. Weiter geht's mit exklusiv jüdischen Shoa-Mahnmalen und ein bißchen mehr Opfervergleich, diesmal mit den Sinti und Roma, Behinderten, Homosexuellen. Daraus leitet Jebsen die Frage ab, ob angesichts von Mahnmalen für Juden alle anderen von den Nazis Verfolgten °minderen Rassen angehören°. Es folgen Stéphane Hessel und Richard Goldstone->Antisemitismuskeule nach Kritik an den Lebensumständen der Palästinenser.

Wer in Jebsens Zionisten-Lobby-Welt überhaupt nicht spurt, für den packt die Zionisten-Lobby Minute 30:53 °die Massenvernichtungswaffe per se aus: Holocaustleugner. Der ist man übrigens auch, sobald man irgendein Verbrechen auf diesem Planeten mit dem Holocaust vergleicht, denn dann relativiert man ihn, laut Holocaustindustrie. Sie selber kann den Begriff natürlich benutzen, wie sie möchte und ihn gegen Personen verwenden, sobald es ihr politisch in den Kram passt. Sie hat die Copyright-Rechte an diesem Begriff und erklärt uns permanent, daß der Holocaust unique sei, einmalig, mit nichts zu vergleichen, ein absolutes Novum in der Geschichte der Menschheit, für immer und ewig, wie der Urknall. Dem wagt kaum einer zu widersprechen. Das Einzige, was am Holocaust der Nazis einmalig ist, ist (Kunstpause) sein Datum°

(Entgegen landläufiger Meinung kann man sogar Äpfel und Birnen vergleichen, es gelingt auf diese Weise, die Unterschiede herauszuarbeiten. Diese Mühe sollte man sich allerdings über das Datum und die Vorsilbe Holo- hinaus machen)

Laut Jebsen ist der erste Aussprecher des Begriffs Friedrich Engels, das Gehopse geht weiter mit Darwin, Volksgesundheit, Zwangssterilisationen in (wo, wenn nicht Israel? Genau:) den USA, gegenwärtiger Eugenik laut Historiker A. Bauer, Hitler und dessen einfaches Aufspringen auf den °Rassenwahnzug° und seine Besuche sowjetischer KZs vor dem Bau eigener, wo man °20 Jahre Vorsprung im massenhaften Vernichten von Menschen° hatte und Hitler °großzügig das Knowhow der Massenvernichtung durch Vernichtungslager° überließ.

Die Gleichsetzung von Holodomor und Holocaust ermöglicht Jebsen den folgenden Satz, Minute 34:05 °Auschwitz war also eine Wiederholung und rutscht damit in den Holocaust-Charts auf Platz 2°

Er verbreitet sich weiter über die Holocaustindustrie, der bei einem Plural von Holocaust die Geschäftsgrundlage abhanden käme, fragt, wo die eigentlich 10 Jahre nach Hitler angesichts der Rassentrennung der USA war, Rosa Parks, es geht erneut um Mahnmale, für Juden in Washington, kein Mahnmal für die indigenen amerikanischen Völker und dem Landraub an ihnen, durch den laut Jebsen Minute 36 °der Holocaust der Nazis in der Unterdisziplin Raub ebenfalls auf Platz 2 der größten Verbrechen der Menschheit° rutscht. Es geht ihm um den Eindruck, den ein Mahnmal der Opfer des Stalinismus statt des Berliner Holocaustmahnmals auf Angehörige anderer Nationen machen würde, die Frage, warum der Holocaust erst mit dem Israelkrieg von '67 interessant wurde und läßt Finkelstein die Antwort darauf geben: für amerikanische Juden ist der Holocaust identitätsstiftend und die mit den amerikanischen Juden in einem Atemzug erwähnte ADL setzt ihre Politik mit Biegen und Brechen durch.

Dann geht's erneut um 'Defamation' und Yoav Shamir und die Unauffindbarkeit von nicht-lächerlichem Antisemitismus. Nun kommt ein Hitler-lobender Intellektueller zu Wort: Sir Bernard Shaw und das von ihm geforderte, schmerzlos tötende Gas, das nach Jensen als Zyklon B in die Geschichte einging, gefolgt von us-amerikanischen Hitler- und Holocaust-unterstützenden Konzerne wie Standard Oil, General Motors, Ford, IBM. 'Mein Kampf' als international diskutierter Bestseller und deutsches Hochzeitsgeschenk, als Fortsetzung von Henry Fords 'Der internationale Jude', plus etwas Historiker-name-dropping.

Schwupps ist das 3. Reich auch schon wieder vorbei und es geht um us-amerikanische Kommunistenhetze, den Aufbau von Gehlen als Vorläufer des BND zu diesem Zweck, McCarthy, unterstützt von der ADL, nebst deren Empfehlung zur Überprüfung von Hannah Arendt (und einem, Name nicht wirklich verständlich, Noam Chomsky?)

Jebsen stimmt Hilberg zu: der Holocaust reicht bis in die Gegenwart und ist nur in Teilen bekannt, nur zu 20% erforscht. Es geht dahin mit den Nürnberger Prozessen, vor denen Deutschland zu recht am Pranger stand und Eichmann sich in Jerusalem zu verantworten hatte, während Wernher von Braun am Mondflug schraubte und (whow, Super-Wortspiel) die Nasa braun färbte. Minute 42:12 °Man kann sagen, der erste Mensch auf dem Mond wurde von einem Nazi im Auftrag der USA dorthin gebracht und gefeiert°

Weiter geht's mit Kissinger und dessen 2010 bekannt gewordenen Einflüsterungen in Nixons Ohr, als Golda Meir um mehr amerikanischen Druck auf die UDSSR bat, Juden nach Israel auswandern zu lassen nebst Überleitung zu den Intellektuellen heute und deren Untätigkeit/Zynismus gegenüber radikal-zionistischen Verbrechen an den Palästinensern.

Nun geht es um unter doppelten Standards angewandte Rechtsgrundbegriffe, um die ausgehebelte Unschuldsvermutung, indem Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Iran zu beweisen haben, was sie nicht haben. Jebsen setzt die eine, dem Iran unterstellte Atomwaffe den bekannten 200 Nuklearsprengköpfen des sich von Iran bedroht fühlenden Israel entgegen und fragt, wie Israel eigentlich in deren Besitz kommen konnte, da das Land für Atomtests etc. zu klein ist. Er nennt die USA als Land, das dann wohl Kernwaffen exportiert, fragt nach Rußland, Frankreich, Großbritannien und schließt letzteres aus: wegen des gegen die britische Mandatsherrschaft gerichteten Irgun-Terror.

Es folgt ein kleiner Abriß über Menachem Begins Karriere vom führenden Irgun-Mitglied zum israelischen Ministerpräsidenten, Aussenminister und gern gesehenem Gast u.a. der USA, dem Lohnen von Terror, falls man die richtigen Freunde hat und schon landet Jebsen wieder beim zionistischen und weit reichenden Netzwerk, das °heute noch effizienter arbeitet als je zuvor°, in Form der von zionistischen Thinktanks erzeugten, stichhaltigen Beweise für die Existenz iranischer Atomwaffen.

Weltbank, IWF, UN, IAEA sind von us-amerikanischen Eliten kontrolliert, die wiederum von radikalen Zionisten gelenkt werden, um uns °den Kopf für klassische Fragen zu verdrehen°, warum z.b. die IAEA Iran unausgesetzt kontrolliert, während sie israelischen Boden nicht mal zu betreten versucht, wodurch zwangsläufig alle nicht zum amerikanischen Imperium gehörenden Länder kein Vertrauen zu unserem System haben können. US-amerikanische Politiker mit jüdischen Roots/die zionistischen Lobbys haben kein Problem mit der Weitergabe geheimster Informationen an Israel aka Hochverrat.

FBI und CIA geraten bei Jebsen zu den eigentlichen Bewahrern von Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten (wir erinnern uns? Genau, FBI/CIA werden von der Zionistenlobby in der zweiten Reihe hinter der Macht an ihrer Arbeit gehindert), während er bei Intellektuellen °eine nur aus Nazideutschland bekannte Verdrängungsleistung° diagnostiziert. Jebsen hüpft von seinen °verbotenen Vergleichen° über Pressefreiheit, Israel loves Iran zu Rassisten, die im 21. Jhdt keine Machtpositionen innehaben sollten, weil ihre einzige Sprache Gewalt ist und die, wenn jüdische Roots, jüdische Roots haben. Er leitet fix über zur zionistischen Macht in Politik und Medien und läßt seine Gemeinde aber hoffen, da die zionistische Macht zahlenmäßig gering ist, trotz viel Geld und gegen die das von Jebsen gebrochene Tabu der Benennung von mit jüdischen Roots ausgestatteten Kriegstreiber als Kriegstreiber hilft.

Er tut das aber nicht, weil die jüdische Roots haben, sondern obwohl und kommt zum °Broderline-Syndrom° anhand von Günter Grass -> Antisemitismuskeule, ob der Zionistenlobby in deutschen Medien. Minute 51:54 °Broder hätte im 3. Reich einen hervorragenden Lagerkommandanten abgegeben und würde heute in jedem israelischen Folterknast seinen Spaß haben. Haß ist sein Antrieb und ohne den erfundenen Feind ist der Springerscherge nichts. Broder sucht nichts so sehr wie eine offene Wunde, in der er mit seinem heißen Lötkolben herumstochern kann. Der kleine Mann ist ein perfider Sadist und wird durch die Prototypen der intellektuellen Mitläufer, die jedes totalitäre System benötigt, um Macht mit dem Stiefel auszuüben, unterstützt. Würde in Broders Büchern das Wort Araber durch Jude ersetzt, stünden diese längst auf dem Index. Broder begrüßt es, uns durch seine als Unterhaltung getarnten Hetzsendung powered by GEZ zu Mittätern zu machen. Er feiert es, wann immer es ihm gelingt, den sozialen Frieden in diesem Land nachhaltig zu stören. Er lobt öffentlich Massenmörder wie Breivik, der sich ebenfalls auf Broder bezieht und angab, Broder hätte ihn zu seinem Mord an über 80 Jugendlichen inspiriert. Broder, der jetzt mit voller Wucht auf Günter Grass einprügelt, nennt den holländischen braunen Hetzer Geert Wilders einen mutigen Mann, wohl wissend, daß der seinen Feinschliff in einem israelischen Kibbuz erfuhr°

Jebsen macht weiter mit Pressefreiheit, eigener Meinung, der Zionistenlobby und ihrer Willkür, die nach Äußerung besagter eigener Meinung jeden in den Dreck tritt, um zum Nichtwundern über einen zukünftig möglichen °roten Halbmond mit der Aufschrift Moslem, Begründung potentieller Terrorist, Gefahr für die nationale Sicherheit, antisemitischer Background° am Revers von Palästinensern und us-amerikanischen Arabern zu springen (an dieser Stelle erscheint wieder die Kontonummer von KenFM). Jebsen ist nämlich derjenige, der den echten Antisemitismus bekämpft, indem er (und nur er) die inflationär angewandte Antisemitismuskeule zur Durchsetzung faschistoider Ideen auf der Landkarte zutreffend und mutig benennt.

Minute 54:04 °Ein Großreich Israel, vollständig befreit von Palästinensern und wenn überhaupt, umgeben von primitiven arabischen Stämmen, denen man vorher ihr Rückgrat gebrochen hat. Die sogenannte San-Salvador-Option, die da lautet, sämtliche Intellektuelle umzubringen oder vertreiben zu lassen, auf daß die nächste Generation nur noch aus ungebildeten Schafhirten besteht. Analphabeten, die den neuen Herren aus der Hand fressen. Das ist Herrenrassedenken°

Beim Treten vor seine Berliner Tür sieht Jebsen alle paar Meter Stolpersteine, die ihn/uns daran erinnern sollen, daß Unmenschlichkeit nicht zum Alltag wird, was aber laut Jebsen längst geschehen ist. Minute 55 °Das grausame Schicksal der Überlebenden der europäischen Juden hat die Nachfahren stumpf gemacht gegenüber dem Leid anderer Menschen. Ihr Grausamkeitslevel verläuft auf einer vom Holocaust gefrästen Vernichtungskurve. Diese ist und war in all ihren Aspekten pervers und taugt nicht als Orientierung für eine humanere Welt. Wenn man heute an jedem Punkt Palästinas, an dem ein palästinensischer Zivilist durch einen israelischen Besatzungssoldat umgekommen ist, einen solchen Stolperstein einschlagen würde, wäre der Boden Palästinas aus dem Orbit zu erkennen. Er würde flächendeckend messingfarben Unrecht reflektieren° (im Rahmen der Shoa wurden rund 6 Millionen Juden ermordet und zu deren Erinnerung etwa 43.500 Stolpersteine verlegt. Seit 1948 wurden rund 15.000 Palästinenser von Israelis getötet, Details in der Infoleiste)

Jebsen fragt, wann die Weltgemeinschaft Israel ächtet und sanktioniert, Israels Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht stellt und die UN die Zweistaatenlösung durchsetzt, andernfalls Minute 56:03 °wird es bald kein palästinensisches Volk in Palästina mehr geben. Was Adolf Hitler während der Shoa mit den Juden nicht gelungen ist, hätten radikale Zionisten mit den Palästinensern dann erreicht (leise bedrohliche Musik, Kunstpause): die Endlösung.

Jebsen schließt mit Mohammed Ali, der im vietnamesischen Bürger/Vietkong keinen Feind sehen konnte, den Kriegsdienst verweigerte, zum Islam konvertierte, weil der Vietkong ihn nie 'Nigger' genannt hat. Ken Jebsen hat kein Problem mit dem Moslem, weil der Moslem ihn nie Antisemit genannt hat. Finis.

Das KenFM Video 'Zionistischer Rassismus' entstand im April 2012 nachdem die Zusammenarbeit zwischen Ken Jebsens und dem rbb im November 2011 beendet wurde, nach 10 Jahren KenFM.

Da Ken Jebsen und weitere querfrontlerische *Lichtgestalten* derzeit die Montags- und Friedensdemonstrationen zu übernehmen versuchen und deren Anhänger die FC überlaufen und mit ihrem Sendungsbewußtsein behelligen, sollte schon jede/r hier wissen, welches Maß an tradiert antisemitischen Stereotypen á la 'Jüdischer Weltverschwörung' und 'Weltfinanzjudentum', an journalistischer Unredlichkeit und Falschbehauptung bei Ken Jebsen mitgekauft wird.

Ein Beispiel für beides: Jebsen und Stolpersteine in Israel/Palästina, Zitat: °Wenn man heute an jedem Punkt Palästinas, an dem ein palästinensischer Zivilist durch einen israelischen Besatzungssoldat umgekommen ist, einen solchen Stolperstein einschlagen würde, wäre der Boden Palästinas aus dem Orbit zu erkennen. Er würde flächendeckend messingfarben Unrecht reflektieren°

Im Rahmen der Shoa wurden zwischen 5.673.800 und 6.316.522 Juden ermordet. (über die bisher etwa 43.500 Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig kann man hier nachlesen. Wußten Sie übrigens, daß das Finanzamt NRW Stolpersteine nicht als Kunst einstuft, sondern als 'Hinweisschild'? Damit hätte es Gunter Demnig beinahe ruiniert und das Kunstprojekt zum Scheitern gebracht, indem es rückwirkend den Umsatzsteuersatz von 7 auf 19% anhob und Nachzahlung verlangte. Es gibt viele Arten von Vandalismus)

Seit 1948 wurden etwa 15.000 Palästinenser von Israelis getötet. (keineswegs nur Zivilisten. Sollte jemand eine andere Zahl in einer seriösen Quelle finden, korrigiere ich das gern. Die Zahl ist ein Mittelwert aus x verschiedenen Quellen im Rahmen von eineinhalb Stunden Suche)

Nach der Staatsgründung Israels 1948 und Massakern wie in Deir Yassin flohen rund 700.000 Palästinenser, während des 6-Tage-Kriegs 1967 weitere bis zu 300.000, 1991 wurden rund 200.000 Palästinenser aus Kuwait vertrieben und etwa 4000 dort getötet, nachdem Arafat den irakischen Einmarsch nach Kuwait unterstützt hatte. Im Rahmen des israel-palästinensischen Konflikts wurden zahllose Palästinenser verletzt, es leben Millionen in den Anrainerstaaten ohne jedes Bürgerrecht (außer in Jordanien und in Israel). Die im Westjordanland und in Gaza lebenden Palästinenser werden systematisch gedemütigt und sind entrechtet.

Lesenswerte FC-Blogs zu Ken Jebsen, Montagsdemos, Querfront (wird ggbfs ergänzt):

Das allgemeine Unbehagen (Artikel des Gastautors Peter Ullrich, der erste redaktionelle Blog beim Freitag)

Der Bob Ross der Worte

Montagsverschwörung – Heil Dir Querfront!

VT – Religionsersatz für Atheisten?

Wunderlicher Frühling

Hetzen für den Weltfrieden

Showdown der Friedensfreunde (mit ein paar Körnchen Salz)

Friedensdemo sorgt für Unfrieden Gegen den unter seinem Klarnamen schreibenden Blogautor wurde ein übles Drohvideo bei YouTube eingestellt, etwas später wurden seine geschäftliche Telefon- und Faxnummer und seine Geschäftsadresse beim Freitag veröffentlicht, das Video mittlerweile auf FB und auf Nazi-Portalen weiter verbreitet. Das Auto des Blogautors wurde in der Nacht zum 23.4. demoliert, der Staatsschutz ermittelt. Der Blog selbst wurde am 24.4. von der Online-Redaktion des Freitag nach telefonischer Beschwerde einer der Veranstalter der Hamburger Mahnwache gelöscht, der möchte den Blogautor auch verklagen. Der Blog erschien mir als gut geschrieben und sauber recherchiert, er wurde bei Rivva und beim Störungsmelder bei Zeit Online verlinkt (links, die jetzt ins Nirvana gehen), hier und bei Marian Schraube ist er ganz zu lesen. Empfehlen möchte ich in diesem Zusammenhang: Demokratie wagen.

rechte Friedensbewegung AfD PdV & Holocaust

Montagsdemos – Brauner Sumpf vereint?

Wir sind Helden!

Anderswo:

Einigende Feindbilder

Linke Leute von rechts

Montagsdemos – Der Faktencheck

Formation einer Bewegung: Vom Netz auf die Straße

Die "Neue Rechte""Keine organisierte neue Kraft"

Montagsdemos: wenn die Steuerung daneben geht

“Montagsdemos”: Rechte Menschenfänger

Ken Jebsen und die Nazis

Friedensdemowatch-Fotos

Die Kentrail-Verschwörung

Wahnmache

Dortmunder Nazis freuen sich über Anonymous-Demo

Falsche Friedensfreunde

Offener Brief an Lars Mährholz (Initiator der Montags-Demos 2014)

Allgemein lesenswert:

Was heißt Antisemitismus?

Rassismus

Antisemitismus und moderne jüdische Identität

Ein Jud bleibt immer ein Jud

Antijudaismus

Jüdische Emanzipation

Der importierte Hass. Antisemitismus ist in der arabischen Welt weit verbreitet. Dabei widerspricht er islamischer Tradition.

Antisemitismus bis 1945

Antisemitismus nach 1945

Stenographische Protokolle der Verhandlungen der Zionisten-Kongresse 1897-1937

Martin Buber

Wladimir Zeev Jabotinsky

The Outsider

Ein Traum wird vertagt

Wer sind wir? Jude zu sein ist einfach. Man muss nur wissen, woher man kommt.

Jüdische Taliban

"Es ist eine Sünde, ein Land mit Gewalt zu erobern"

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.