Abgeklemmt und ausgespielt

US-Sanktionsliste – mögliche Auswirkung auf Nutzer von Cloud-Diensten.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Lieber hören, statt lesen? Da lang.

Eingebetteter Medieninhalt

Letzte Woche hat der Spiele-Publisher Elektronic Arts mehrere Länder, die auf der US-Sanktions-liste stehen, von seiner Vertriebsplattform Origin abgeklemmt. D.h. Gamer konnten ihre, über diese Plattform erworbenen Spiele, nicht mehr starten. Myanmar darf zwar mittlerweile wieder mitspielen, aber Kuba, Iran, Nord Korea, Sudan, Syrien, und Spieler auf der Halbinsel Krim sind auf unbestimmte Zeit von dieser Sanktion betroffen. Ein Sprecher von EA betonte in einer knappen Mitteilung, dass die Maßnahme im Einklang mit den Embargo-Gesetzen der Vereinigten Staaten stehe. Und in einem Nebensatz bemerkte er, dass dies kein EA-spezifisches Thema sei, sondern alle Unternehmen, die ähnliche [Cloud-]Dienste anbieten, beträfe.

Spätesten jetzt sollten Nutzer von Gmail, Google Now, Google Kalender, Flickr, Skype etc., und Nutzer von DropBox, Amazon-Drive oder ähnlichen Cloudstorage-Anbietern hellhörig werden.

11:15 01.11.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Dampfbacke

Familienvater, selbst. ITler, männlich, 66er Jahrgang. / *** Meine Beiträge liegen auch immer als Audiofiles auf Soundcloud bereit. ***
Dampfbacke

Kommentare 3

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar