Daniel Lücking

Journalist - verfolgt den 1. Untersuchungsauschuss des Bundestags zum Attentat am Breitscheidplatz vom 19.12.2016
Daniel Lücking

B | Kriegsführung im 21. Jahrhundert

Militärsatire Immer öfter stelle ich mir die Frage: was geht in diesem Verteidigungsministerium vor? Weder Ambitionen, noch Material oder Personal wollen so recht zusammen passen.

B | Herr R. U. aus B. A.

Überwachung Was tun Vorname oder Nachname schon zur Sache, wenn seine Aussage quasi für sich selbst spricht: „Darüber kann ich in der öffentlichen Sitzung nicht sprechen.“

B | Augenzeugen von internationaler Rechtsbeugung

Soldaten Wo der nächste Krieg mit deutscher Beteiligung geführt wird, ist noch nicht festgelegt. Dass ein bewaffnetet Einsatz kommen wird, ist jedoch immer deutlicher spürbar.

B | Liebe Sophie: Eine traurige Nachricht für uns

Datenschutz Durch vielerlei Optionen suggeriert Facebook seinen Nutzern, sie könnten ihre Inhalte schützen. Doch die Anzeige "Sichtbarkeit: Nur ich" ist ein Trugschluss.

B | Liebe Sophie: das bin nicht ich!

Souveränität Mein längerer Abschied und die Beweggründe, warum ich mich als Privatmensch und als Onlinejournalist dazu entscheide, mich von Facebook zurück zu ziehen.

B | Wenn Social Networks krank machen

Facebook Als Onlinejournalist nicht bei Facebook sein? Jahrelang war das für mich undenkbar. Doch Propaganda und Krieg greifen um sich. Ich brauche keine "Week of Hate" (mehr).

B | Kurzbericht & Ausblick: Business as usual

Spionage Nicht viel Neues - darauf können wir uns bei Talkformaten meist verlassen. So war es dann auch bei Maybritt Illner.

B | Transatlantisches Stockholmsyndrom

Spionage Eine Sommerpause in der NSA-Affäre? Die scheint noch nicht begonnen zu haben. Spätestens nach der Sendung Anne Will wird die Verschärfung deutlich.

B | Dear NSA - we surrender!

NSA Inquiry As you might have recognized - the german governmental party has no intention to work on the surveillance topic properly.

EB | Liebe NSA: Wir geben auf!

Spähangriff Wurde auch der NSA-Ausschuss abgehört? Dieser neue Verdacht wirft die Frage auf: Ist es überhaupt sinnvoll, dass eine Regierungspartei den Untersuchungsausschuss leitet?