Daniela Waldmann
24.06.2014 | 22:52 4

Mutter und Vater unser

Gebet: Provokation: ein Gebet. Nein, kein Punkgebet. Die Provokation: schlicht ein Gebet.

Ein Blog-Beitrag von Freitag-Community-Mitglied Daniela Waldmann

Es gibt einen Koch bei Freitag, Gärtner und Literatinnen, Punkerinnen.......

Kochen, gärtnern, schreiben, provozieren …..

beten…..

Wie provoziert man/frau die Linke? Eine Betschwester antwortet:

http://www.for-give.de/fileadmin/img_gallery/Dokumente/gebet2011-01daniela_waldmann.pdf

(Beipackzettel: dieses Gebet ist für kommunistische Individualisten/innen gedacht und ist UNGEEIGNET für Gemeinschaften und Institutionen. Dieses Gebet gehört der Freiheit und der Liebe, dem Augenblick der Begegnung -- ist ohne jeden Anspruch auf mehr.)

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare (4)

Daniela Waldmann 25.06.2014 | 06:27

………..

Lieber Weinzstein,

warum, bitte beantworten Sie die Frage – warum, warum, warum, warum, kann ich nicht einfach bei Freitag zu bloggen anfangen - frei und unbelastet von den Konflikten?

Was habe ich mit Ihrem und Costa Esmeraldas Konflikt zu tun? Ich kenne Sie nicht und Costa Esmeralda nur flüchtig vom Community-Treffen. Ich versuchte Ihnen beiden freundlich zu begegnen, sogar einmal zu vermitteln, als Sie beiden sich verbal kloppten. Keine Reaktion und weiterkloppen.

Ich finde überhaupt die ganzen Konflikte bei Freitag traurig. Was soll das alles?

Warum darf ich als junger Mensch nicht einfach zu bloggen anfangen, über Themen die mir am Herzen liegen (Feminismus, Kunst, Kultur, Pazifismus usw.) und über Projekte schreiben, die mir bedeuten? Warum wird jeder Thread vollgeknallt mit Kommentaren wie dem Ihren eben, die alles, was ich tue abwerten und niedermachen?

Was ist der Grund – z. B. für den Kommentar, den Sie eben schrieben? Ich begreif und versteh es nicht, ich bitte um Antwort, weil ich es einfach nicht kapier, was das alles soll? Alles, was frau einbringt wird regelmäßig abgewertet.

Und dann heißt es meine Generation sei politik-verdrossen, desinteressiert und ich weiß nicht was.

Überlegt Euch mal, was Ihr eigentlich tut und ob es dem entspricht, was Ihr 68 wolltet? Überlegt einfach mal, Ihr hättet damals gebloggt und würdet Tag für Tag mit den Kommentaren konfrontiert sein, die ich szenenweise hier zu lesen bekomme?!

Ihr lasst uns keine Chance und bloggt uns fertig!

Was hab ich eigentlich verbrochen? Dass ich Kunst mache, fotografiere mit einem Komponisten zusammenarbeite? Dass ich mich sozial engagiere und gesellschaftlich? Was genau ist mein Verbrechen? Warum all die Kommentare, die überall nur das Schlechte in mir suchen und sehen? Was?

Liebe Grüße

Daniela

…………………….

poor on ruhr 25.06.2014 | 13:27

Liebe Daniela Waldmann.

ich finde Dein Gebet sehr schön und habe es gerne gelesen.

In Deiner Erwiderung auf den ersten Kommentar hast Du vollkommen recht. Ich sehe das genauso.

Lass Dich nicht so ärgern. Ich will hier auch keine Unterstellungen verbreiten, aber man kann den Leuten immer nur vor den Kopf sehen und bei solchen Kommentaren einfach nicht wissen ob es darin nur darum geht, dass mit ihnen einfach nur Dein Ärger provoziert werden soll.

Ich bin auch nicht scharf auf eine Auseinandersetzung mit weinzstein, bei dessen Kommentaren mir es oft auch so erging wie Dir jetzt, und wenn das jetzt auch schon ein Zeit lang her ist möchte ich auch jetzt noch davon nicht mehr so eingeschüchtert davon sein, dass ich es mich gar nicht mehr traue , meine Meinung zu schreiben wenn er kommentiert.

Deine Energie ist sehr wertvoll und ich würde an Deiner Stelle nicht zu viel davon in so destruktive Kommentare abfließen lassen.

Bitte entschuldige diesen ungebetenen Rat von mir.

Wenn zum Beispiel Deine Anregung zur Stadtverschönerung in Deinem Blog "Blumenkinder " nicht seriös ist, dass weiss ich auch nicht was ein seriöser Blog ist um die Ebene der sachlichen Argumente nicht zu verlassen.

Die Schönheit Deiner sensiblen Seele und Deines Intellekts des Herzens ist so empfindsam und faszinierend schön, dass beide Teile Deines geistigen Seins sich über solch abwertende Kommentare nicht so sehr bzw überhaupt nicht (sofern möglich) grämen sollten.

Herzlich liebe Grüße

poor on ruhr