Elaiza für Deutschland

Eurovision Das Trio Elaiza kommt aus Berlin und vermittelt Leichtigkeit und Internationalität. Dies kann nur gut in Europa ankommen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Elaiza werden für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen mit dem Song "Is It Right" antreten. Die Band setzte sich überraschend gegen die haushohen Favoriten Unheilig durch. Erst eine Woche zuvor gewannen Elaiza das Ticket für den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest bei einem vom NDR organisierten Clubkonzert im Edelfettwerk in Hamburg.
Der Sound von Elaiza ist stark von den polnisch-ukrainischen Wurzeln der Sängerin Ela bestimmt. Zu Akkordeon und Kontrabass singt Ela mit ihrer markanten durchdringenden Stimme. Zweifelsohne waren Elaiza die besten Teilnehmer des Abends.
Elaiza grenzen sich mit ihrer Musik stark vom dancelastigen Mainstream ab. Trotzdem ist der Elaiza-Sound zeitgeistiger denn je. Steckt doch dahinter ein Cocktail aus Lebensfreude, Vielfalt und Individualität, ohne selbstherrlich und platt zu wirken. Dies ist ein klares Plus für einen deutschen Beitrag im Moment und ein friedliches Signal an die krisengeschüttelten Euroländer. Einige Stimmen aus Spanien, Italien und Griechenland könnten damit schon sicher in der Tasche sein.
Ihre erste Platte brachten Elaiza 2013 selbst heraus. Jetzt dürfen sich die drei Berlinerinnen darüber freuen, dass ihre selbstproduzierte Musik auf allen deutschen Radiostationen gehört wird. Zudem dürfte die Teilnahme beim Eurovision Song Contest den Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere darstellen.
Worauf sich Elaiza jedoch einstellen müssen, sind nervige Fragen zur Krimkrise. Denn wenngleich der Eurovision Song Contest nur Unterhaltung ist, kann man die politische Lage der Teilnehmerländer nicht ausblenden. Eine Band wie Elaiza mit osteuropäischen Einschlag kann da für eine Generation sprechen, die an Europa, Einigkeit und Frieden glaubt und nicht an Abspaltung und Krieg.
00:14 17.03.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Daniel Koch

Schreibt über den Eurovision Song Contest, die Teilnehmer, die Länder und die TV-Shows
Schreiber 0 Leser 4
Daniel Koch

Kommentare