Glanz und Gloria im Spartenkanal

Eurovision Im 2. Halbfinale vom Eurovision Song Contest dürfen auch Zuschauer aus Deutschland abstimmen. Die österreichische Drag Queen Conchita Wurst gehört zu den Favoriten.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://www.eurovision.tv/save-files/resizes/a4/8e/43/17/ad/eb/ca/65/bc/db/00/78/93/e0/02/bf/conchita_wurst_orf_02_orf_by_thomas_ramstorfer.jpg

Heute Abend könnte das Eurovision-Fieber auch in Deutschland ankommen. Denn beim 2. Halbfinale des Eurovision Song Contest dürfen die Zuschauer aus Deutschland endlich abstimmen. 15 Länder nehmen beim 2. Halbfinale teil und wollen sich einen der zehn verbleibenden Startplätze sichern. Wer allerdings die TV-Show sehen möchte, muss leider auf den Nischensender PHOENIX oder das Internet ausweichen.

Eine Drag Queen für Österreich

Zu den Teilnehmern im 2. Halbfinale zählt auch die Drag Queen Conchita Wurst. Als bekannt wurde, dass Conchita Wurst für Österreich beim Eurovision Song Contest antritt, fielen kritische Töne. In Österreich hat man sich gefragt, ob man überhaupt einen Dragkünstler nach Kopenhagen senden dürfte. Doch es gab eine intensive Zusammenarbeit zwischen dem ORF und dem Management von Conchita Wurst, um den heutigen Auftritt vorzubereiten. Der Song „Rise Like A Phoenix" wurde unter anderem von Ali Zuckowski, dem Sohn von Rolf Zuckowski, geschrieben. „Rise Like A Phoenix" erinnert stark an erfolgreiche Titelsongs aus James Bond Filmen. Neben der beeindruckenden visuellen Umsetzung des Songs brilliert Conchita Wurst mit der Stimme einer jungen Gloria Gaynor. „Rise Like A Phoenix" gehört zu den Höhepunkten des 2. Halbfinals.

Viel Eurovision-Folklore ist auch dabei

Böse Zungen behaupten, dass ein Halbfinale ohne Conchita Wurst niemand aus Deutschland schauen würde. Denn viele Beiträge können musikalisch mit der Qualität von „Rise Like A Phoenix" nicht mithalten. Starke Nerven sollten man beim polnischen Beitrag „My Słowianie - We Are Slavic" von Donatan & Cleo haben. Der Auftritt der Wäsche waschenden Bauernfrauen grenzt an purem Seximus.

Auch die georgische Folklore-Band The Shin & Mariko sorgt für einen What-The-Fuck-Moment: Ihr Song „Three Minutes To Earth" ist ein nicht enden wollendes zuckendes musikalisches Gewusel.

Die Slowenin Tinkara Kovač versucht mit Ihrer Querflöte die Europäer zu verzaubern. Allerdings fehlt dem Song doch das gewisse Etwas, um hängen zu bleiben.

Wer sich trotzdem nicht von den teilweise durchaus fraglichen Beiträgen abschrecken lässt, darf sich auf einen schrillen und mit Sicherheit auch unterhaltsamen Abend freuen, bei dem anders als im 1. Halbfinale, das Politische außen vor bleibt.

Das 2. Halbfinale wird live um 21 Uhr auf eurovision.de und auf PHOENIX mit deutschem Kommentar übertragen. Auf eurovision.tv wird das 2. Halbfinale unkommentiert übertragen.

Foto: EBU
17:07 08.05.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Daniel Koch

Schreibt über den Eurovision Song Contest, die Teilnehmer, die Länder und die TV-Shows
Schreiber 0 Leser 4
Daniel Koch

Kommentare 2

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community