Xavier Naidoo? Nein danke!

Eurovision Weltverschwörungs-Poet Xavier Naidoo will zusammen mit Kool Savas am Eurovision Song Contest teilnehmen. Eine schlechte Idee.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Was bedeutet der Name Xavas noch einmal? Das ist ein Kunstwort aus Xavier Naidoo und Kool Savas. Ein Name, mit dem beide Sänger einst beim Bundesvision Song Contest in Berlin gewonnen hatten. Und dieses Kürzel hat sich nun ganz öffentlich als deutscher Vertreter für den Eurovision Song Contest 2016 in Schweden beworben.

Vielleicht haben die beiden vergessen, wie es ihnen erging, als sie bei Stefan Raabs eigenen Bundes Grand Prix teilnahmen. Das Berliner Publikum war alles andere als begeistert von Xavas und buhte kräftig. Das lag wahrscheinlich nicht nur daran, dass sie der sicher gesetzte Sieger waren. Xavier Naidoo ist vom einstigen Publikumsmagneten zu einem umstrittenen Künstler geworden.

Zweifelsohne hat Xavier Naidoo als Solosänger die Leitplanken einer neuen deutschsprachigen Popmusik gelegt. Künstler wie Christina Stürmer oder Max Mutzke wären sonst nicht möglich gewesen. Xavier Naidoo hat als Mitgründer der Söhne Mannheims und Dozent der ersten deutschen Popakademie sogar eine völlig neue Generation Deutschpoeten selbst großgezogen.

Doch der Ruhm hat Xavier Naidoo offenbar nicht gut getan. Mehrmals ist Xavier Naidoo öffentlich wegen kruder Äußerungen aufgefallen. Legendär ist sein Spontanauftritt auf einer rechtspopulistischen Kundgebung vor dem Reichstagsgebäude, bei der er die Rechtstaatlichkeit der deutschen Verfassung infrage stellte oder mal eben Deutschland als besetztes Land sieht. Was um Himmels Willen treibt ihn zu solchen Gedanken?

Verbrannt, aber reich an Newcomern

Für den Eurovision Song Contest ist der überzeugte Christ und selbsternannte Glaubensbotschafter schlichtweg nicht geeignet. Warum sollte ausgerechnet jemand ins Rennen gehen, der schon einmal 2010 als Juror für "Unser Star für Oslo" mitwirkte, in dem Eurovision-Gewinnerin Lena entdeckt wurde? Viel schlauer wäre, wenn man in Xavier Naidoos Fundus nach hoffnungsvollen Talenten suchen würde, die dann wie Lena oder Roman Lob ein ganzes Land verzaubern könnten. Dann wäre vielleicht wieder ein Achtungserfolg drin.

19:17 04.06.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Daniel Koch

Schreibt über den Eurovision Song Contest, die Teilnehmer, die Länder und die TV-Shows
Schreiber 0 Leser 4
Daniel Koch

Kommentare 10

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar