Medusa

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Los, geh auf die Knie! | 19.05.2012 | 00:56

die kommentare der männlichen teilnehmer hier verderben mir die lust, irgendwas zum artikel zu schreiben.
kann nur sagen: sowas widerlich apologetisches, verharmlosendes (Zeitleser: "individuelle geschichte... besonders ulkig", Wolfram Heinrich: "kann bei so einem mächtigen mann gar keine vergewaltigung geben... hat der gar nicht nötig" "wer zu seinen parties geht, muss zu sex bereit sein" => Widerspruch?) zeigt nur wieder, dass es viel zu wenig Männer gibt, die sich klar gegen sexuelle Gewalt positionieren.
ja klar, ist ja auch bequemer, sich mit seinesgleichen zu verbünden. widerlich.

RE: Los, geh auf die Knie! | 19.05.2012 | 00:56

die kommentare der männlichen teilnehmer hier verderben mir die lust, irgendwas zum artikel zu schreiben.
kann nur sagen: sowas widerlich apologetisches, verharmlosendes (Zeitleser: "individuelle geschichte... besonders ulkig", Wolfram Heinrich: "kann bei so einem mächtigen mann gar keine vergewaltigung geben... hat der gar nicht nötig" "wer zu seinen parties geht, muss zu sex bereit sein" => Widerspruch?) zeigt nur wieder, dass es viel zu wenig Männer gibt, die sich klar gegen sexuelle Gewalt positionieren.
ja klar, ist ja auch bequemer, sich mit seinesgleichen zu verbünden. widerlich.

RE: Das Prinzip Personalunion | 27.02.2012 | 16:06

vielen Dank.

Schwarzer als "Schlächterin" bezeichen, den "Deutschen Feminismus" (was auch immer das sei) als hysterisch... und ich weiß wieder, dass ich in einem kritisch-differenzierten Forum unterwegs bin voller nachdenklicher Leute, die natürlich auch ihren eigenen Anteil an Diskriminierungsmechanismen reflektieren.
Ende der Ironie respektive des bitteren Sarkasmus.

RE: Postgender? Damit sind die Piraten von gestern | 04.02.2012 | 03:01

eine schöne polemische kolumne, die offenbar einigen auf die füsse tritt, wie an den kommentaren abzulesen ist.

interessant auch, wie dermaßen postgender die debatte hier abläuft... da wird frauen einerseits ein zuviel, dann wieder ein zuwenig an weiblichkeit attestiert (highheels und strickhobby hier; "männliches verhalten" da). nur woran orientiert sich das, wenn nicht an tiefsitzenden stereotypen, die doch angeblich längst überwunden sind?
besonders die gesellschaftspolitisch wohldurchdachten kommentare eines "harm" fallen auf. bei den piraten könne man sich online diskriminierungsfrei einbringen, weil die angehörigkeit zur diskriminierten gruppe nicht sichtbar gemacht werden müsse. tja, dass das diskriminierende verhalten so nicht getriggert wird, heißt noch nicht, dass die diskriminierung/die entsprechenden einstellungen weg sind.
über den restlichen quatsch der da so kam, macht es eh keinen sinn was zu schreiben.

lichtblicke: die zwischenkommentare von frau baureithel und der verlinkte comic von jassim jensen - leider nur zu wahr.

RE: Warum Wikipedia ein Männerclub ist | 16.01.2012 | 18:16

ich bin bloß eine einfache Kommentiererin, gehöre zu den wenigen, die heutzutage noch kein Blog betreiben.
das bringt mich auf die Idee, mir mal dein Profil anzuschauen, vielleicht gibt es da ja was interessantes zu sehen : )

RE: Warum Wikipedia ein Männerclub ist | 16.01.2012 | 00:55

und woher hast du diese frasen (keine retorische frage)?

@andreas kemper: meine frage nach einer derartigen emailadresse war wahrscheinlich hochgradig naiv. jeder, der sich auch die suche nach einer solchen macht, wird sich wohl in den verwinkelten labyrinthen von wikipedia verlieren und im schlechten fall abhanden kommen. ich hoffe, dass du noch nicht geantwortet hast, ist kein zeichen dafür...

RE: Warum Wikipedia ein Männerclub ist | 14.01.2012 | 17:34

crazy! das hätte sich Kafka nicht besser ausdenken können. Die "Hohepriester der Wikipedia-Administratoren" trifft es wohl ganz gut. Ein Aufstand von unten ist nötig!

RE: Warum Wikipedia ein Männerclub ist | 14.01.2012 | 17:16

ach so, noch was. Ehe ich selber Artikel beitrage, möchte ich eine Email an eine/n (oder mehrere) oberen Wikipedia-VerantwortlicheN schreiben, warum ich NICHT spende: hast du zufälligerweise eine Idee, wer da am sinnvollsten ist? und vielleicht gar eine Kontaktadresse?