Ein ganz wichtiges Buch…verstehen und realisieren.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

http://kenubajuk.user-blog.de/files/2012/03/cosi1-ausschnittRot.jpg

Nichts geht über Texte die einem anschaulich die Welt erörtern. Schwierig die Aufgabe, dabei objektiv und allgemeingültig zu bleiben. Umso schöner wenn es ein Buch es schafft, in neutraler Form, mit horizonterweiternden Schilderungen, auf gerade 242 eingängien Seiten, die Zusammenhänge des Lebens umfassend darzustellen.

Natalie Knapp ist dies in ihrem Buch, ”Der Quantensprung des Denkens – was wir von der modernen Physik lernen können" , eindrucksvoll gelungen. Die Autorin schafft es, für alle (noch) Nicht-Experten und Experten, mit klar verständlichen anschaulichen Worten zu beschreiben, wie sich die Gedanken und LebensMatrix des Menschen zusammensetzt. Sie legt ihren Augenmerk dabei auf die Grenzen der Physik im Bereich der Quantenphysik, die scheibar absurde/unlogische Phänomene zum Vorschein bringt, deren Verhaltensweise aber ganz offensichtlich, die uns bisher verborgenen Gesetzmäßigkeiten des menschlichen Kosmos wiederspiegeln. Dabei werden die Eigenschaften von Licht druchleuchtet und z.B. der Frage nachgegangen, ob Licht nun ein Teilchen oder eine Welle ist und warum Materie im Grunde genommen, die selben Eigenschaften wie Lichtes besitzt, sich aber für uns in der Wahrnehmung vollkommen unterschiedlich zeigt. Im Buch wird außerdem analysiert, warum sich, viele WeltProzesse, der normalen Wahrnehmung, verschließen und erst durch die eigene Umgestaltung des Denkens, erschließen lassen.

http://kenubajuk.user-blog.de/files/2012/03/quantenNetz-web.jpg

Mit anschaulichen Alltagsbegebenheiten und beständigen existenzphilosophischen Sinnbildern unterfüttert, versucht “Natalie Knapp” , Irrwege und Schwarze Löcher unserer Vorstellung auszuleuchten und legt damit Möglichkeiten offen, unsere eigenen lebensphilosophischen Blickwinkel zu überdenken und zu erweitern. Sie belässt es bei allgemeinen gehaltenen Handlungs-/Denkvorschlägen, versucht dem Leser dabei keinesfalls etwas aufzuzwingen und behält stets die Parallelen zwischen menschlichen Denkstrukturen und quantenphysikalischen Realitäten, zur Untermauerung ihrer Ansätze, im Fokus.

Fazit:

Realität ist ja bekanntlich eine sehr individuelle Erfahrung- Wer dieses Buch verpasst, verpasst aber definitiv etwas wichtiges, kolektives. Die Zeit wartet nicht immer, das zeigt die Geschichte immer wieder eindrucksvoll. Wohl gemerkt: “Alte Tretmühlen funktionieren eben auch nur dann, wenn jemand hineintritt.”

Die schlauste kleine Innvestition, die man im Jahr 2012 tätigen kann, sind wohl die 9,99€ in die analoge, magnetsturm resistente Paperback Ausgabe, dieses Buches. Das Verstehen ist desweiteren kostenlos, aber nicht umsonst. ;- )

P.S.: Ein kurzer Abschnitt des Buches, schneidet auch unser Verhältnis zur Traumwahrnehmung sehr kompetent an.

Wer hier klickt, kann sich mit dem Inhaltsverzeichnis und den ersten 7 Seiten des Buches schon einen kleinen tieferen Einblick ins Buch verschaffen.

[PDF Format]

Hier noch der Link zur Verlagseite des Buches.

20:36 15.03.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Ken DasNetzInDir

Die Welt verstehen ist für alle gut, also macht etwas gutes daraus und denkt nicht zu schnell ihr wüsstet alles übers Universum und euren Mikrokosmos.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 4

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community