Kaffee ist überhaupt kein reines Wasser! Nein Wirklich nicht!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Könnte man aber denken, wenn man an grünen SternTalerFilialen, gut besuchten Innenstadtcafes und "to Go" Schilderwäldern billig PestizidBrötchen feilbietender Backfilialen, entlangzieht.

Wie schafft es eine ganze Industrie, den Menschen mit bitterstoffen verunreinigtes Wasser zu horrenden Preisen zu verkaufen. Wasser welches mit einem bitteren BohnenPulver kombiniert wird , um es anschließend mit Muttermilch der Kuh (wahlweise geschäumt) und nährstoffarmen Zucker versetzt, wieder geschmacklich genießbar zu machen. Bei Cola, ClubMate und grünem und schwarzem Eistee prinzipiell das selbe Schema nur eben in kalt und mit wesentlich mehr Zucker.

Wandelt unter uns vielleicht eine Gruppe von Menschen deren Kognitionsfähigkeiten Kaffee unabdingbar machen? Deren Lebenselexier das Koffein ist! Kaffee wirkt ja sehr unterbewusst.

Kaffee das schwarze TippEx der unterbewussten Wahrnehmungkanäle?

Ich glaube es hat irgendetwas mit virtuellen Welten zu tun. Wie war das noch gleich, haben die Spitzenforscher der Quantentheorie nicht festgestellt, dass es Materie im Grunde gar nicht geben dürfte. Sind wir sozusagen alle auch nur virtuelle Gebilde mit einem Willen den wir als Ich interpretieren?

Als Sachse ist mir etwas sowieso schon länger aufgefallen. Warum heißt dieser Wirkstoff Koffein eigentlich so wie er heißt? Wenn ich meiner heimatlichen Mundart entsprechend jemanden dazu auffordere etwas fehlendes einzukaufen, dann würde ich ihm zurufen: "Koff ein!" Komisch! Klingt mir doch sehr Codiert! Koffein müsste in dem Zusammenhang irgend eine wichtige Quantenmechanische Funktion aufweisen! Ach wenn ich nur manchmal, gedankenlesen könnte, dann wäre sicherlich einfach festzustellen, ob sich die Gedankenstrukturen der Kaffetrinker von den Wasserköstlern in irgendeinem gravierenden Punkt unterscheiden.

Bemerkenswert ist doch auf jeden Fall, dass in der gesamten Evolution kein Baum eine saftigen vitaminreichen koffeinhaltigen Fruchtkörper entwickelt hat. Ist doch merkwürdig, wenn dies doch ein ach so toller Nährstoff ist.

Ich Frage mich! Wieso ist der in jeder Schokolade enthaltene Kakao eigentlich Grundsätzlich auch bitter? Grüner Tee, Schwarzer Tee, Weißer Tee, alles voller Stoffe die dem Koffein sehr ähneln! Bitter Bitter das Ganze. Auf jeden Fall! Genauso wie der Alkohol, auch so eine bittere scharfe Substanz die es eigentlich überall gibt und die die Mehrheit als nützlichen Input deffiniert. Wobei ich denke das da eher Input gelöscht wird und ne Menge kurzsichtigen Output generiert. Und Auffallend:Die Werbung verkauft uns all diese Stoffe als in Maßen gesund oder sogar krebsvorbeugend und genau das richtige für unser Wohlbefinden. Scheint ein gutes Geschäft zu sein.

Selbsterkenntnis

Nach diesen meinen Betrachtungen hab ich jedenfalls erstmal entschieden die Finger von jeglichen BitterStoffen unserer NahrungsKetten zu lassen. Und Siehe da, ich hab angefangen massiv Nachts zu Träumen. Klar hatte ich Früher schon mal den ein oder anderen Traum in der Woche, aber mit jetzt 3 bis 5 Szenarien pro Nacht an dich im des morgens erinnere, kann ich mir endlich sicher sein, die "Science Fiction" ist näher an unserem Leben als man mir hätte weißmachen können.

Irgendwie muss mein natürliches inneres System der Selbstwahrnehmung die ganze Zeit blockiert gewesen sein.

Jedenfalls weiß ich jetzt, dass "Inception"(2 erfolgreichster KinoFilm in 2010) nicht nur ein geniale fixe FilmIdee ist, Inception funktioniert und wir stecken alles ganz tief drin. Ist Schon komisch wer da im Traum alles was von einem will. Heh! Aber ich lass mich nicht mehr verarschen.

Da gibt es jedenfalls noch eine Menge aufzuholen oder sollte man besser sagen rückgängig zu machen. Wenn ich nur daran denke wieviele Tag im Leben, ich unter dem Einfluss dieses BitterWarenSortiments stand.

Träumen ist interessanter als WikiLeaks! Heute habe ich das erste mal eine kurze Episode von Frau Merkel geträumt! Sie saß allein in einer tristen leeren Kaffeteria und war ganz Gedankenversunken und wenn ich mir Deutschland so anschaue ist das eine ziemlich bezeichnendes Bild gewesen.

Träume sind realer als wir alle vermuten. Wasser marsch!

15:10 18.12.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Ken DasNetzInDir

Die Welt verstehen ist für alle gut, also macht etwas gutes daraus und denkt nicht zu schnell ihr wüsstet alles übers Universum und euren Mikrokosmos.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 1

Avatar
lavieprivee | Community