NSU Bekennervideo: Umgang @Wikipedia @Youtube

Beweismittelzensur? “das ZOB” (gegen Rassismus, gegen Vertuschung) veröffentlichte NSU-Bekennervideo: via Youtube kommen Lizenzfragen/Sperrdrohungen; Wikipedia zensiert gar jede Diskussion.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die unabhängige Medieninitiative “das ZOB”, die seit Beginn des NSU-Prozesses im Mai 2013 keinen einzigen Verhandlungstag versäumt hat (hier gibt es u.a. ein längst vergriffenes, 40-seitiges Sonderheft zum Komplex – u.a. zu Temme, Fritsche und Zschäpe – als Gratis-Download), dokumentierte am vergangenen Freitag via youtube bewusst ungeschnitten das im November 2011 aufgetauchte sog. (zweite) “NSU-Bekennervideo”. Mit der Veröffentlichung des “NSU-Bekennervideos” widerlegen wir u.a. die noch vor Tagen im Umfeld des sog. fatalist-en genährte These, in diesem Clip befänden sich zahlreiche “rote Keile”, wie sie u.a. bei der Partei “Die Linke” oder Apabiz Logobestandteile sind. Man kann ja kontroverser Ansicht sein, was das (kommentierte) Veröffentlichen des “NSU-Bekennervideos” bringen kann, ob es einen Mehrwert für die Forschung, für die interessierte Öffentlichkeit hat, für die Aufklärung oder nicht etc. pp. –

Was uns wundert (neben der Tatsache, dass der mainstream von der vollständigen Veröffentlicung scheinbar (sic!) nichts mitbekommt) ist folgende Erfahrung bei wikipedia

“Wikipedia” löschte zunächst in seinem zentralen Artikel zum Komplex am Samstag einen unter dem Teilebreich “Bekennervideo” eingefügten Hinweis auf unsere zeitgeschichtliche Dokumentation bei youtube. Soweit so seltsam, aber bei wikipedia wird ja dem vernehmen sehr restiktiv mit Artikelergänzungen umgegangen – aber es stehe ja der Community ein Diskussionsbereich zur Verfügung bei jedem “Lexikon”-eintrag, wo über das jeweilige Für und Wider von Ergänzungen und oder Änderungen an bestehenden Artikeln ein Austausch möglich sein soll. Soweit so hoffnungsvoll – doch dass eben nunmehr (Vormittag des 2. Februar) selbst auf der Diskussionsseite jedweder Hinweis eliminiert wurde, riecht u.E. nunmehr wirklich nach gezielter Unterdrückung. Wie gesagt: Man kann ja kontroverser Ansicht sein, was das (kommentierte) Veröffentlichen bringen kann – aber so?

Wir sind keine wikipedia-Experen – aber soweit wir das sehen gibt es anders als zu den eigentlichen Artikeln zur jeweiligen Diskussionsseite KEINE “Versionsgeschichte” – sprich ist es wirklich bei wikipedia so, dass kein Außenstehender mitbekommt, objektiv nachvollziehen kann, von wem und oder um welche Stellen die jeweilige Diskussionsseite “editiert” wurde? Denn unter der betreffenden können wir nur sehen “Diese Seite wurde zuletzt am 2. Februar 2015 um 10:44 Uhr geändert.” Es geht im Übrigen – wie man auf dem hier stehenden Screenshot vom Wochenende evtl. nachvollziehen kann – um einen neuen Absatz “unter 2. BEKENNERVIDEO” der ersatzlos (!) getilgt scheint…

Im Übrigen: bereits wenige Sekunden nach Einstellung bei youtube erhielten wir dort einen Hinweis, dass das Video automatisch gesperrt würde - weil eine “#KBS Media” (wohl automatisiert weil PaulchenPantherFetzen vom youtube-System in Ton und Bild festgestellt worden waren) Ansprüche erhoben hätte weil sie wohl Rechte an einer von den Machern des “#bekennervideo” verwursteten #PaulchenPanther Folge halte… Heute folgte eine weitere Info via Youtube "Dein YouTube-Video wurde aufgrund eines Urheberrechtsanspruchs in einigen Ländern gesperrt. Das Video befindet sich zwar immer noch auf YouTube, in einigen Ländern ist die Wiedergabe allerdings nicht mehr länger möglich. Videotitel: "NSU-Bekennervideo" - das ZOB dokumentiert exklusiv in voller Länge Urheberrechtlich geschützter Song: (Main Title) The Pink Panther Theme ('78) Anspruch erhoben von: UMG "

Gibt es hier im Forum Rechtsexperten sowohl für den Umgang mit Wikipedia als auch für Youtube - uns ist klar,d ass die PinkPanther-Musik Urheberrechtsfragen berührt, aber im Falle der journalistischen Dokumentation eines u.E. (wenngleich grausigen) zeitgeschichtlichen Machwerks, dass diese selber "nur" verwurstete, kann das doch wohl hoffentlich keine Relevanz erfahren?

12:21 02.02.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

dasZOB

Schreiber 0 Leser 0
dasZOB

Kommentare 2