Daniel Dietrich

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Das Gesellschaftswerkzeug | 06.07.2010 | 01:10

In Sachen Open Government und Open Data sollte man nicht nur danach schauen was die Regierungen machen. Gerade bei den Datenkatalogen gibt es eine ganze Reihe von "community driven" Ansätzen für Register für offene Daten.

In Frankreich, Finnland, den Niederlande und auch hier in Deutschland werden Kataloge für offene Daten aufgebaut. Dabei kommt zwar die selbe Software wie in UK zum EInsatz (www.ckan.net). Mit www.offenedaten.de steht hierzulande eine Platform bereit, die den Zugriff der Allgemeinheit auf Daten der öffentlichen Verwaltung erleichtern soll.

Mein Fazit für die Situation in Deutschland: In Sachen Open Data nicht auf die Regierung warten sondern selbst Tätig werden. Einige der Prototypen hat Lorenz ja oben erwähnt. Das Open Data Network veranstaltet am 5. und 7. August das dritte Barcamp zu "Open Data, Open Government und Open Democracy" in Berlin.

Weitere Infos unter: opendata-network.org