A-Deiport

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Regenerierungsauftrag | 02.11.2018 | 12:27

Die sozialdemokratischen Genossen wissen seit geraumer Zeit ziemlich genau, weshalb sie immer weniger Wähler für sich gewinnen können, aber sie wollen es nicht wahr haben bzw. ihre neoliberale Führung klebt dermassen an seiner Posten, dass sie jegliche Veränderung von unten mit aller Macht unterdrückt. Mit anderen worten, solange die SPD mit Nahles, Olaf Scholz und dem Seeheimerkreis weiter politik betreibt, solange wird sie an Zustimmung verlieren.

Mit Grünen und FDP gibt es bereits zwei neoliberalen Parteien in Deutschland, auf eine dritte können wir getrost verzichten.

RE: Grüner Klassenkampf? | 23.10.2018 | 09:08

Ach die grüne Gutmenschen, bei den ist die Welt wohl schön in ordnung. Die sogenannte deutsche Bourgeois.

RE: Schrumpft euch gesund! | 22.10.2018 | 20:57

"Wenn die Sozialdemokraten nicht weiter abstürzen wollen, brauchen sie Visionen. "

Dann müssen sie in der Tat zum Arzt gehen.

RE: Die SPD hat nichts | 19.10.2018 | 09:06

So lange die SPD mit der jetzigen Führung, bestehend aus Nahles & scholz und den neoliberalen aus dem Seeheimer Kreis, Politik macht, so lange wird sie sich auch weiter in richtung 5% bewegen. Vielleicht soll es mit der sozialdemokratischen Partei wirklich so weit kommen, bis die Genossen endlich aufwachen und begreifen, dass sie seit Gerhard Schröder und Fischer Koalition in der falschen Richtung unterwegs sind.

RE: Die Schlacht ist vermeidbar | 24.09.2018 | 10:57

Ich glaube, Sie haben nicht die geringste Ahnung davon, was passieren würde, wenn Assad regierung( zugegeben kein Engel auf dieser Erde, wie viele anderen) weg wäre und wenn, die von Ihnen favorisierte Rebellen die Macht in Syrien in die Hände bekommen. In diesem Fall würden sehr viele Syrer, die aus Ihrer Sicht, nur wegen Assad aus Syrien vertrieben worden sind (abgesehen davon, dass vielen jungen syrischen Borschen, die sich ins Ausland abgesetzt haben, weil sie zum Teil keine Interesse zur Verteidiegung ihres Landes hatten bzw. nicht gegen IS kämpfen wollten.), genau sie würden nach dem Einmarsch der sogenannten gemäßigten Rebellen, die nichts anderes sind als ein Haufen sunnitischen Djihadisten , die in Wahrheit die Erreichung eines sunitischen gottes Statt in den sinn führen, in diesem Fall werden Ihre Syrer eine Laterne in die Hand nehmen und nach dem Assad suchen, nach dem Motto: was hatten wir gehabt und was haben wir nun bekommen.

Sie haben so etwas in Ihrem Leben wohl nicht erlebt. Fragen Sie die Iraner, die nach der Revolotion im Jahr 1979 das land verlassen mussten, weil die fundamentalistische religiöse Eiferer, nach dem Sturzt vom Schah Pahlavi (zugegeben auch ein Diktator) die Macht in Teheran an sich gerissen haben und was sie anschließend in den letzten 40 Jahren aus diesem Land gemacht haben bzw. wie viele Iranischen Oppositioneller sie hingerichtet, gefoltert und aus dem land vertrieben haben. Fragen Sie sie, dann werden Sie ein anderes Bild bekommen, was passiert, wenn die Fondamentlisten an die Macht kämen.

RE: Die Schlacht ist vermeidbar | 22.09.2018 | 15:43

"... In Idlib befinden sich Zehntausende Rebellen. Sie könnten abziehen und Aufnahme bei ihren Paten im Westen finden ."

Die könnten abziehen bzw. sich in Richtung jenseits machen. Die Welt kann getrost auf diesen Haufen von Terroristen verzichten. Gemäßigt oder nicht gemäßigt, Terror bleibt Terror.

RE: Verlorenes Vertrauen | 18.09.2018 | 09:38

Ja so ist es nun, ein gewisses Lobby mit einen Blankoscheck in der Tasche hat sich leider wieder einmal durchgesetzt. Aber alles hat ein gewisses Verfallsdatum, auch dies wird es irgendwann erreichen, dann ist der Blankoscheck nicht mehr gültig.

RE: Sie machen sich nicht ehrlich | 17.09.2018 | 10:43

"...Und der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner, Repräsentant des linken Flügels...

Ralf Stegner ist nichts anderes als ein Dummschwätzer, den konnte man schon längst nicht mehr ernst nehmen. Nun ist er vom seinen Posten als SPD-Landeschef in Kiel zurückgetreten, was man gewiss begrüßen kann.

"Die Ex-Vorsitzende Claudia Roth schlug in die gleiche Kerbe: Wer Schwache gegen Schwache ausspiele, spalte die Gesellschaft.".

Claudia Roth ist nur eine Witzfigur. Es ist wirklich an der Zeit, dass all die Dummschwätzer und Witzfigur bei den Grünen und SPD ihren Hut nehmen und verschwinden. Den wird keine Träne nachgeweint.

RE: Flatternde Falken | 11.09.2018 | 15:40

Ihre Kinder will sie aber nicht in den Krieg schicken, obwohl sie genug davon hat. Die Verlogenheit der Politik wird gerade druch solche erbärmlichen Figuren immer wieder sichtbar.

RE: „Es gibt viel berechtigte Sorge“ | 06.09.2018 | 13:44

"...Zu denken geben einen, die Rixingers, Nahleses und Baerbocks, die, statt die Chance zu erkennen, Spott und Häme über sie ausschütten und damit ein weiteres Mal den unzähligen Chancen in der Geschichte der linken Bewegung eine Abfuhr erteilen..."

Ach wissen Sie, die von Ihnen oben genannte Personen, die haben bis vorgestern um die Ecke Zwiebel verkauft, sie blasen sowieso immer wieder in den gleichen Horn. Gerade Baerbock sollte den Mund nicht so voll nehmen, bei ihr ist schon jezt erkennbar, dass sie schon in den jungen Jahren von dem Virus mit dem Namen neoliberalismus befallen ist bzw. ihn in sich trägt und damit neoliberal verseucht.

Dies gilt auch für habeck, Göring Eckardt und wie sie alle heißen.