RE: Hommage an das Peter-Prinzip | 25.11.2021 | 12:10

Das ist bis jetzt auch ein reines deutsches Kabinett. Es wurde seitens der Grünen vor der Wahl viel über Migration schwadroniert, aber nach Wahl bzw. bei der Ampelkoalition keinen einzigen Mann oder einzige Frau mit Migrationshintergrund für ein Ministerium und das schon im Jahr 2021.

Obwohl in allen drei Parteien, fähige Leute gibt, die einen Migrationshintergrund haben bzw. geeignet wären für so ein Amt, aber die Deutschen möchten wieder mal gerne unter sich bleiben.

RE: Hommage an das Peter-Prinzip | 25.11.2021 | 11:47

Eine Verwendung für Frau Baerbock musste auf Teufel kommt raus, erdacht werden. Ansonsten wäre dies, eine politische Demontage der Person Baerbock nach der Koalitionsverhandlungen gewesen.

Wenn man gestren bei der Berichtserstattungen über die Ampel genau hingeschaut bzw. hingehört hätte, konnte konstatieren, dass die meisten Kameras und Mikrofone eher auf Scholz, Lindner und Habeck gerichtet waren und nicht auf Frau Baerbock. Sie stand einafch da und wirkte ein wenig überflüssig zu sein.

RE: Hommage an das Peter-Prinzip | 25.11.2021 | 11:21

"Herr Maas war schon sehr eigenartig in diesem Amt und nun setzt sich das grün-gepinselt fort! "

Herr Maas war einfach eine Katastrophe bzw. eine absolute Fehlbesetzung und was Frau Baerbock angeht?, sie die Fortsetzung dieser Katastrophe. Sie hat von Tuten und blasen keine Ahnung und aus meiner Sicht zu unerfahren und wie Sie hier konstatiert haben, einfach zu ideologisch für das Amt.

RE: Hommage an das Peter-Prinzip | 25.11.2021 | 11:15

"Baerbock hat eine außenpolitische Agenda, die primär ideologisch grundiert ist. Und das ist gefährlich und macht sie als Außenministerin komplett ungeeignet"

Man sollte die Rolle des Außenminister/rin nicht überschätzen. Letztendlich hat der Kanzler das letzte Wort und Frau Baerbock ist mit Sicherheit nicht "eine Frau nur als "überfordertes" Mädchen", sondern sie hat zuwenig Ahnung bzw. Erfahrung auf dem internationalen Parkett und das macht die Dame ungeeignet für dieses Amt. Ob eine Frau oder ein Mann das Amt übernimmt, ist aus meiner Sicht völlig egal.

RE: Only Lindner could go to Kreditaufnahme | 24.11.2021 | 16:52

"Die Baerbock als Außenministerin"

Von Tuten und blasen keine Ahnug aber als Außenministerin darf sich Frau Baerbock blamieren und damit uns alle. dann würde ich mal sagen : gute Nacht Deutschland.

RE: Im eiskalten Nirgendwo | 18.11.2021 | 17:47

"Freut mich, dass Sie noch zu einer emotionalen Äußerung fähig sind"

Glauben Sie mir, ich bin zu noch mehr davon fähig.

Nun eins müssen Sie sich vielleicht zu eigen machen und zwar, mit Emotionen kann man keine Politik machen. Dafür gibt es Kirche und ähnliche Einrichtungen. Spenden Sie an "Ärzte ohne Grenzen". Dort ist IhreEmpathie, was die Menschenrechte angeht, viel besser aufgehoben. Das lässt Sie sogar Nachts besser einschlafen. Bei den gibt es auch keine Grenze. Was wollen Sie mehr?

RE: Im eiskalten Nirgendwo | 18.11.2021 | 17:27

"Der wird Sie in Ihrem Quatsch über die polnische EU-Außengrenze bestärken."

Wie ich hier sehe, Sie sind lichtjahre von der Realität entfernt und gehe davon aus, dass die Tür Ihrer Wohnung 24 Stunden geöffnet ist, jeder/e kann dort ein und ausgehen und wenn es Ihnen einmal zu viel wird, dann wollen Sie doch Ihre Ruhe haben und machen Sie die Tür wieder zu.

RE: Im eiskalten Nirgendwo | 18.11.2021 | 17:22

"Und warum nimmt Italien seit Jahren Flüchtlinge auf und läßt sie in die EU einreisen. Schrecklich, die Italiener halten sich nicht an die Verträge der europäischen Union"

Das tut Italien nicht ganz freiwillig. Italien muss die Menschen erst einmal aufnehmen, die über Mittelmeer nach Italien gekommen sind und Italien kann nicht die Menschen einfach wieder ins Meer Zurücktreiben. Aber im aktuellen Fall sind die Migranten über Belarus an die Grenze zu Polen gekommen und wollen in die europäische Union. Da es illegal ist, werden sie von Polen richtung Belarus geschickt. Das ist die Rechtslage und nicht mehr.

"Wer Angst vor der AFD hat, sollte sich einen Sarg kaufen und sich und die Menschenrechte frühzeitig beerdigen lassen"

Ich kann Ihnen versichern, dass ich keinerlei Angest von der AFD habe. Ich bin nur besorgt über die Spaltung unserer Gesellschaft, die weiter zunimmt und eine weitere Zunahme der Migration und auf die Art und Weise, was gerade in Polen passiert, wird diese Spaltung weiter vertiefen.

Was den "Sarg kaufen", mich und die Menschenrechte frühzeitig beerdigen lasse,

kann ich Ihnen sagen: Sie können mich mal.

RE: Im eiskalten Nirgendwo | 18.11.2021 | 15:27

lesen Sie die Verträge der europäischen Union, da steht alles drin. Im übrigen, Migration über solche Kanäle ist nichts anderes als Wasser auf die Mühlen der AFD und sonstiges am rechten Rand. 2015 hat das Lans tief gespalten. Mehr Spaltung braucht das Land nicht mehr. Die Zeiten sind schon allein wegen Corona angespannt genug.

RE: Im eiskalten Nirgendwo | 18.11.2021 | 15:01

"Katholizismus vom Allerfeinsten: Scheinheiligkeit in Reinkultur", Ich denke, hier liegen Sie ziemlich falsch. Das hat nicht mit Katholizismus vom Allerfeinsten zu tun, sondern das ist pure Realismus und sonst nichts.

Polen muss bzw. ist verpflichtet die Außengrenze der europäichen Union zu sichern. Das, was gerade dort an der polnischen Grenze zu Belarus von statten geht, darf keine Schule machen. Ansonsten werden wir hier immer wieder damit rechnen müssen, dass Migranten sich illegal Zutritt in die europäischen Union verschaffen wollen und das geht nicht. Polen muss in der Sache hart bleiben.