Er ist wieder wer

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Der Deutsche Michel jubelt, weil er wieder wer ist. 1945 am Boden, niedergeprügelt von West, Ost und Zwischendrin. Danach auch noch unschuldig geteilt, schließlich hat er doch nichts gewusst vom Zwischendrin, das ihn zudem auch noch geknechtet hatte. West, Ost und nichts mehr dazwischen.

Der Deutsche West-Michel wurde zuerst wieder wer. Zuerst Wirtschaftswunder und dazu noch Weltmeister 1954. Auch wirtschaftsentwundert wurde er 1974 wieder Weltmeister, sowie 1982 Eurovision-Song-Contest-Gewinner. Der Deutsche Ost-Michel holte erst 1989 auf, als er Straßenmasse wurde, nachdem ihn die Couragierten befreit hatten. 1990 wurde der Deutsche Michel zusammenwachsend CDU, Weltmeister und Einig Vaterland.

Der Deutsche Ex-Ost-Michel versank allerdings in Apathie, als ihm das, was ihm eh nicht gehörte, vom Deutschen Alt-West-Michel und vom Deutschen Neu-West-Michel weggenommen wurde. Blühende Landschaften - wie gewonnen, so zerronnen. Der fleißige Deutsche West-Michel schimpfte, weil er für den faulen Deutschen Ex-Ost-Michael auch noch zahlen musste.

Aber das neue Millennium lässt zusammenwachsen, was zusammengehört. 2003 wurde der Deutsche Gesamt-Michel Exportweltmeister, 2005 Papst, 2010 Eurovision-Song-Contest-Gewinner und bundespräsidial bestätigter ... ähm ... missverstandener Neokolonialist ... ähm ... Friedensbringer im rohstofflosen ... ähm ... rohstoffreichen Land Germanistan ... ähm ... Afghanistan.

Und Weltmeister 2010. Leute, ich komme jetzt von dem Lärm in den Straßen ganz durcheinander. Lauter auto-hupendend, olé-olé-schreiend und vuvuzela-trötend jubelnde Deutsche Michel. Mal schauen, wie hoch Deutschland gewonnen hat. Hoppala, 0:1 - es sind die Anderen, die jubeln.

Der Deutsche Michel jubelt momentan nicht mehr. Man stelle sich nur vor, er wird nicht Weltmeister 2010. Am Ende kriegt er in seinem fußballerischen Frust noch spitz, dass er regierungsmäßig kaputtgespart wird. Die Querfront aus fußball-hooliganistischen, linksextremistischen und islamistischen Terroristen wird die schwarz-gelb wackelnde Regierung zu entsetzlicher Letzt noch hinwegfegen.

16:59 18.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Red Bavarian

Die Vergangenheit analysieren, die Gegenwart gestalten, die Zukunft erdenken.
Schreiber 0 Leser 3
Red Bavarian

Kommentare