öffentliche rechtfertigung eines überfalls

putins mauerbau. nicht allein eine un-tat, sondern eine rechtfertigung putins verhängt einen "stählernen vorhang". der schein-konsens: "partnerschaftliche entwicklung im europäischen haus" ist tot.es gibt nichts wesentliches mehr zu verhandeln.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community.
Ihre Freitag-Redaktion

zuerst sind da: schreck-erweiterte augen. erst mählich kommt die orientierung.

dann die putin-erklärung: zwischen un-glaubhaften vor-wänden

wird in seiner erklärung eine mauer-ziehung sicht-bar:

imperiale sicherheiten rangieren vor zivil-gesellschaftlichem fortschritt,

eine unsicherheiten thematisierende dialog-kultur wird weg-gewischt

von un-angreifbaren identitären behauptungen.

die ausgabe zugelassener fakten liegt beim führer.

die zeit für forderungen minder-mächtiger ist vorbei: der schrecken/terror schafft stumm-heit.

für wie lange ?

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

denkzone8

auf die palme gebracht durch gespenstische zumutungen, trete ich aus der bank : genug salbadert, prediger, nicht in meinem namen!
denkzone8

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden