Berliner Kunst goes international

Kalendertür 11 Jeden Tag ein Projekt, das sein Geld wert ist. Der Freitag-Adventskalender widmet sich in diesem Jahr dem Crowdfunding. Heute: Der interaktive Kunstkatalog "Berlin What?"
Berliner Kunst goes international

Foto: Wolfram Burner/Getty Images

Worum geht's?

Im Mai 2010 gegründet, hat die Berliner Neonchocolate Gallery inzwischen mehr als 100 Ausstellungen aus den Bereichen Urban Art, Illustration, Fotografie, Design, Malerei und Collage gezeigt. Mit dem Projekt "Berlin What?" wollen Uwe Neu und Oliver Thoben, die Betreiber der Galerie, Berliner Künstler jetzt auch außerhalb der Hauptstadt präsentieren. Und zwar in Form von Ausstellungen, Kunst-Events und als ersten Schritt in einem gleichnamigen Kunstband. Die Publikation soll über Kickstarter gefördert werden.

Was ist das Besondere an dem Projekt?

Das Kunstbuch präsentiert rund 500 Arbeiten einer aufstrebenden Künstlergeneration, die eines verbindet: Berlin als Lebensmittelpunkt – während die Stadt selbst immer noch nach prominenten Ausstellungsflächen für zeitgenössiche Kunst sucht. Das Buch ist über 250 Seiten stark, vereint nationale und internationale Künstler und ist interaktiv. Mit Hilfe von QR-Codes liefert das Buch Hintergrundinformationen zu einzelnen Künstlern, Interviews, sowie (zum Teil unveröffentlichte) Episoden aus der preisgekrönten Dokumentation In The Belly Of A Whale von Editude Pictures.

Was bekomme ich für mein Geld?

Das Buch "Berlin What?" und einige Kunstwerke beteiligter Künstler können während der Projektlaufzeit exklusiv über Kickstarter erworben werden.

Quelle: Kickstarter.com

Hier geht es zur Crowdfunding-Webseite des Projekts

Jetzt schnell sein!

der Freitag digital im Probeabo - für kurze Zeit nur € 2 für 2 Monate!

Geschrieben von

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen