Anwältin: „Wer eine Palästina-Fahne aufhängt, wird von der Polizei besucht“

Interview Festnahmen, Gefährder-Ansprachen, Abschiebungen: Viele Aktivistinnen, die gegen den Krieg in Gaza protestieren, sind mit teils harten polizeilichen Maßnahmen konfrontiert. Eine Anwältin sorgt sich um die Demokratie in Deutschland
Exklusiv für Abonnent:innen
Ob diese Palästinafahne wohl auch aus einem Fenster entfernt wurde
Ob diese Palästinafahne wohl auch aus einem Fenster entfernt wurde

Foto: Sean Gallup/Getty Images

Demonstrierende wurden festgenommen, der Palästina-Kongress polizeilich beendet: Viele Aktivist:innen, die in Deutschland gegen den Krieg in Gaza protestieren, sind mit polizeilichen Maßnahmen konfrontiert. Sie erheben den Vorwurf der Diskriminierung und Kriminalisierung. Die Anwält:innen des European Legal Support Center (ELSC) unterstützen die Betroffenen juristisch, in Berlin mit dabei: die Rechtsanwältin Nadija Samour. Im Interview erklärt sie, was die Arbeit in Deutschland so schwierig macht – und ihre Befürchtung, dass beim Umgang mit der Palästina-Solidarität die Demokratie leidet.

der Freitag: Die Anwält:innen des European Legal Support Center sind in verschiedenen europäischen Ländern tätig. Am meisten zu tun gi