Applaus, Applaus! Er hat ein Baby vorm Bauch

Männersache Männer feiern sich im Netz für das Tragen von Babys. Wann bekamen Frauen dafür jemals Applaus?
Applaus, Applaus! Er hat ein Baby vorm Bauch
Wie es den Babys beim Tragen geht, danach fragt wieder keiner

Foto: Peter Widmann/Imago

Nun, das eskalierte schnell: Der britische Journalist und Moderator Piers Morgan ist stolzer Gewinner von Donald Trumps Castingshow The Apprentice und dafür bekannt, verbal mit Knüppel statt Florett zu fechten. Regelmäßig verrennt er sich dabei in absurde Thesen und zieht den Kürzeren. Das ist lächerlich, aber sehr unterhaltsam. Legendär ist Morgans Fehde mit Harry-Potter-Autorin J. K. Rowling. Auch in seiner jüngsten Auseinandersetzung, Morgan versus Väter-mit-Babys-in-Tragehilfen, machte er keine gute Figur. Und das lag nicht nur daran, dass er ausgerechnet dem James-Bond-Darsteller Daniel Craig und einem großen Teil aller anderen Väter „Unmännlichkeit“ vorwarf.

Auf Twitter postete Morgan ein Foto von Daniel Craig einschließlich umgeschnallter Babytrage. Daneben schrieb er: „Oh, 007 … nicht auch noch du?!!!“, und verpasste Craig außerdem das Hashtag #emasculatedbond, also: entmannter Bond. Prompt versammelte sich unter demselben Hashtag Widerstand: in Form von Väter-Selfies beim Babytragen. Der muskelbepackte Schauspieler Dwayne „The Rock“ Johnson postete ein Bild, auf dem er vor seiner staunenden kleinen Tochter Gewichte stemmt.

Schnell kursierten auch Fotocollagen, in denen der bleiche, kartoffelsackartige Oberkörper von Piers Morgan gegen den gestellt wird, den sich Daniel Craig antrainiert hatte, um in Casino Royal entsprechend eindrucksvoll dem Meer entsteigen zu können. Während Piers Morgan also Unsinn darüber verzapft, dass echte Männer keine Babys vor der Brust tragen, hält Twitter fest: Echte Männer tragen Babys vorm Bauch und kümmern sich. Zugewandt und liebevoll.

Mich hat das zunächst ausgesprochen belustigt. Als bekennender und überzeugter Tragetuchvater – quasi die Königsklasse der Unmännlichkeit – hätte ich die passenden Bilder schnell zur Hand gehabt. Nur das mit den „echten Männern“ machte mich stutzig. Denn wenn die einen Männer echt sind, was sind dann die anderen? Falsch?

Dazu kommt: Wo immer Männer sich für ihre Vaterschaft in einer Weise feiern und feiern lassen, die einer klassischen, romantischen Heldenverehrung gleichkommt, sollte man fragen, wofür sie gefeiert werden. Das letzte Mal, dass eine Frau für das Tragen eines Babys weltweiten Applaus bekam, wann war das noch mal?

(A) Gerade eben. / (B) Na letztens erst. Die Dings. Sie wissen schon. / (C) Niemals. – Genau, dafür ist es bereits höchste Zeit.

Die wöchentliche Kolumne Frauensache/Männersache im Alltagsressort widmet sich Genderthemen und wird abwechselnd von weiblichen und männlichen Autoren geschrieben. Zuletzt schrieb Leander Badura über Pornos und warum niemand über sie spricht

06:00 25.10.2018

Ihnen gefällt der Artikel?

Dann testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos. Wenn Sie danach weiterlesen, erhalten Sie das Buch "Oben und Unten" von Jakob Augstein und Nikolaus Blome als Treuegeschenk.

Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten

Kommentare 15

Dieser Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar