Artemijes Flucht vor drohender Lynchjustiz

KOSOVO Das Versagen des deutschen KFOR-Kontingents in der Stadt Prizren
Exklusiv für Abonnent:innen

Hätte ihnen eine Woche vorher jemand gesagt, daß Zoran Andjelkovic und ein NATO-Offizier gemeinsam vor der orthodoxen Kirche reden und sie alle zum Bleiben auffordern würde, hätten die Serben von Kosovo polje, einem vorwiegend serbisch besiedelten Ort bei Prishtina, sich wahrscheinlich an den Kopf gefaßt. So aber staunten sie nur: Andjelkovic, der letzte serbische Provinzgouverneur des Kosovo, von Typ und Auftreten eine Art Egon Krenz des Milosevic-Regimes, wetterte unter den Augen und Ohren britischer Offiziere tüchtig gegen den erzwungenen »Exodus« der Serben aus dem Westen des Kosovo, lobte die jugoslawische Armee, die das Land so wunderbar verteidigt habe, und riet dringend, es nun nicht zu verlassen. Nach ihm trat ein britischer Offizier namens