Beim dritten Male knallt es

Copyright Freitag-Bloggerin Juli über Copyright, Rechtsempfinden und französische Pläne, hartnäckigen Raubkopierern den Internet-Anschluss zu sperren

Seit wir im "Wissensgesellschaft" leben, ist eine fest Gewissheit bürgerlicher Gesellschaften erschüttert: das nämlich die Frage von Eigentum und Besitz eine ganz einfache sei, die sich problemlos und tagtäglich von allen erfahren lasse: die Handtasche gehört halt mir, weil darin die Dinge sind, die ich beim Ausgehen brauche. Und wenn ich sie nicht bei mir habe, weil ein anderer Mensch sie nutzt, dann habe ich ein Problem. Die vielfältigen Möglichkeiten solidarischer Kooperation haben dem schon immer Hohn gesprochen („Kann ich mal kurz deinen Lippenstift haben?“), aber immerhin konnte der einzelne Gegenstand tatsächlich nur schwerlich von zwei Menschen gleichzeitig benutzt werden. mehr


Jetzt schnell sein!

der Freitag digital im Probeabo - für kurze Zeit nur € 2 für 2 Monate!

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen