Beliebte Deutsche, Betreuungsgeld & Hochverrat

Chronik Nicht alles, was diese Woche unter dem Teppich landete, gehört dorthin: 4 weitere Themen der Woche in aller Kürze analysiert

./resolveuid/bd1262c9ff79c6618a063252d6a879f7Studie
Deutschland bewundert
In Griechenland ist Angela Merkel derzeit nur unter den Karikaturisten beliebt, die sie mal als Besatzerin, 
mal als SS-Frau abbilden. Das Deutschlandbild der Griechen hat seit der Wirtschafts- und Finanzkrise und dem Spardiktat gelitten. Im Rest Europas ist das allerdings nicht der Fall – im Gegenteil: „Deutschland ist die meistbewunderte Nation in der EU“, heißt es in einer Studie des US-Meinungsforschungsinstituts Pew Research Center zur Stimmung in Europa. „Hart arbeitend“ und „am wenigsten korrupt“, lauten die Urteile der Befragten über die Deutschen. Kanzlerin Merkel gelte gar „weithin als erfolgreichste nationale Führungsperson in Europas wirtschaftlicher Krise“. Bra

./resolveuid/45fddaf43fded693d9ba8fb09df66ea5Betreuungsgeld
Entwurf fertig
Nach monatelangem Ringen ist der Gesetzentwurf für das Betreuungsgeld fertig. Ab dem 1. Januar 2013 sollen 
Eltern von einjährigen Kindern 100 Euro pro Monat erhalten, wenn die Kleinen nicht in der Obhut einer staatlich bezuschussten Krippe oder Tagesmutter sind und die Eltern kein Hartz-IV beziehen. Der Entwurf ist umstritten – selbst in der Regierung. Die Jungen Liberalen sprechen 
von einer „Subvention für Reiche“, viele CDU-Mitglieder befürchten 
einen Rückschritt zum traditionellen Familienbild. Um diese zu beschwichtigen, plant Familienministerin 
Kristina Schröder ein Zehn-Punkte-Programm zur Beschleunigung des Krippenausbaus. Bra

./resolveuid/5b805ab93ecad3bd009cb4846e294f11Griechenland
Designierte Sieger
Es gibt zwei Favoriten für die auf den 17. Juni vertagte Entscheidung über das künftige griechische Parlament. Das jüngste Politbarometer gibt der Linksallianz SYRIZA 30 Prozent, ein deutliches Plus verglichen mit den 16,8 Prozent vom 6. Mai. Doch auch die konservative Nea Dimokratia (ND) könnte mit 26 Prozent die 18,8 Prozent aus jenem Votum klar übertreffen. ND-Chef Antonis Samaras (Foto) 
gelang zuletzt ein spektakulärer Coup, als er mit Dora Bakogianni die popu-läre Außenministerin einer früheren ND-Regierung für den Wahlkampf 
gewann. Die stärkste Partei erhält 
einen 50-Mandate-Bonus. Ob dies auch für ein Parteienbündnis wie SYRIZA gilt, ist umstritten. LH

./resolveuid/a0692bfc4286e5ee90bd4f26af971469Pakistan
Als Hochverräter verurteilt
Shakeel Afridi ist für die Richter im Khyber-Distrikt ein Hochverräter und soll für 33 Jahre ins Gefängnis. Die 
Anklage warf ihm vor, Anfang 2011 als Agent der CIA ein Impfprogramm in der Stadt Abbottabad vorgetäuscht zu haben. Die Aktion diente allein dem Zweck, die Bewohner eines unter 
Beobachtung stehenden Hauses zweifelsfrei zu identifizieren, darunter Osama bin Laden. Als Dr. Afridi seinen Auftraggebern die letzte Gewissheit vermittelt hatte, wurde der Al-Qaida-Chef am 2. Mai 2011 von einem US-Kommando getötet. Die Regierung Obama protestierte gegen den Afridi-Prozess – es sei „ein großer Fehler“, 
so Verteidigungsminister Panetta, den Arzt zu verurteilen. LH


(Alle Fotos: AFP/ Getty Images, außer (2) Patrick Pleul/ DPA)

Mit dem Freitag durchs Jahr!

12 Monate lesen, nur 9 bezahlen

Wissen, wie sich die Welt verändert. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt sichern

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt sichern

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden