'Cholo gegen Chino' vorerst abgesagt

PERU Der Rückzug des Herausforderers Toledo vor der Stichwahl um die Präsidentschaft könnte das Vorspiel für einen baldigen Machtwechsel sein
Exklusiv für Abonnent:innen

Alejandro Toledo hat seinen Sieg über Alberto Fujimori um ein Jahr verschoben, seine Weigerung, bei der Stichwahl am 28. Mai gegen den jetzigen Amtsinhaber anzutreten, wird mit einem selbstgewissen Optimismus garniert. Spätestens 2001 erwartet der nassforsche Herausforderer den politischen Bankrott des Systems Fujimori. Also kann er sich in Geduld üben, bestärkt durch das skeptische Urteil der Wahlbeobachter, die von der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) entsandt wurden und bis zuletzt keinerlei Garantien für einen regulären Wahlverlauf übernehmen wollten, nachdem Perus Oberste Wahlbehörde eine Kontrolle des Computerprogramms zur Stimmenauszählung verweigert hatte.

Toledos Zuversicht, den Durchmarsch ins Präsidentenamt möglicher