Chronik der Ereignisse 1986

Dokumentation 26.4. Im Block 4 des Reaktors Tschernobyl fällt das Notkühlsystem aus. Die Notabschaltung misslingt, um 1 Uhr 23 explodiert der Reaktorkern. Die ...

26.4. Im Block 4 des Reaktors Tschernobyl fällt das Notkühlsystem aus. Die Notabschaltung misslingt, um 1 Uhr 23 explodiert der Reaktorkern. Die freigesetzte Radioaktivität entspricht 5.000 Hiroshima-Bomben

27.4. Die radioaktive Wolke erreicht das Nordkap und breitet sich über Polen und Rumänien in Richtung Deutschland aus

28.4. Um 21 Uhr meldet die sowjetische Nachrichtenagentur Tass einen Unfall im Reaktor Tschernobyl

29.4. Beginn der Evakuierung der 30-Kilometer-Zone um den Reaktor

30.4. In der DDR wird die Tass-Meldung im TV veröffentlicht; der Reaktorbrand gilt offiziell als gelöscht

1.5. Erhöhte Radioaktivität im deutschen Südwesten; erste Warnungen vor belasteten Lebensmitteln

2.5. Erste Meldung im Neuen Deutschland; für die Bevölkerung, heißt es, bestehe keine Gefahr

3.5. Unterschiedliche Reaktionen der Bundesländer: In Hessen werden teilweise Spielplätze und Sportstätten geschlossen; andere Bundesländer beschlagnahmen Frischgemüse; Baden-Württemberg rät zum "gründlichen Waschen von Gemüse", Niedersachsen zum Umpflügen

5.5. Die radioaktive Wolke hat sich über die gesamte nördliche Hemisphäre ausgebreitet

6.5. Gesundheitsministerin Rita Süssmuth fordert "Sorfortmaßnahmen" für eine einheitliche Beurteilung und Sprachregelung

8.5. Das staatliche Amt für Atomsicherheit und Strahlenschutz der DDR gibt Entwarnung

21.5. Pripjat bei Tschernobyl ist vollständig evakuiert

22.5. Der hessische Umweltminister Joschka Fischer (Grüne) legt ein Ausstiegsszenario vor

23.5. Etliche westdeutsche Landesregierungen geben Entwarnung

6.6. Gründung des Bundesumweltministeriums.

15.6. Niedersachsen-Wahl: Grüne 7,1; CDU 44,3

29.9. Block 1-3 des AKW Tschernobyl gehen wieder ans Netz

12.10. Bayern-Wahl: Grüne 7,5; CSU 55,8.

15.11. Der "Sarkophag", der den zerstörten Reaktor ummantelt, ist fertig; er soll 20-30 Jahre schützen


Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

00:00 21.04.2006

Ausgabe 23/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare