Clinton als "Castros Handlanger"

USA Grenzenlose Scheinheiligkeit oder: wie der "Fall Elian" das konservative Amerika von den Füßen auf den Kopf gestellt hat
Exklusiv für Abonnent:innen

Elian spielt jetzt mit seinen aus Kuba eingeflogenen Schulkameraden auf der malerischen Wye River Farm in Maryland. Sein Vater und seine Stiefmutter befürchten aber ein monatelanges Hickhack vor amerikanischen Gerichten, beginnend am 11. Mai mit der nächsten Verhandlung vor dem Bundesgericht in Atlanta. Antikommunistische Exilkubaner werden wohl alle rechtlichen Mittel ausschöpfen, um Elians Rückkehr zu verhindern. Aber so bizarr der Streit erscheinen mag - es hat alles seine politische Logik.

Das konservative Amerika erkennt sich selbst nicht wieder - die Verfechter von "Familienwerten", die stets betonen, dass die Eltern und die Eltern allein das Schicksal ihrer Kinder bestimmen, fordern jetzt, dass ein Gericht über Elians Schicksal entscheiden soll. Und dass der