Der Bumerang

USA Die US-Administration hat ein allerletztes Argument für ihren Irak-Krieg bemüht. Paul Wolfowitz, der stellvertretende Verteidigungsminister, trug es ...

Die US-Administration hat ein allerletztes Argument für ihren Irak-Krieg bemüht. Paul Wolfowitz, der stellvertretende Verteidigungsminister, trug es in der FAZ vom 30. Januar vor: »Wie viele Garagen gibt es im Irak, die groß genug sind, um Platz für Traktor-Anhänger zu bieten, auf denen mobile biologische Waffenproduktionsstätten montiert sind?« Inspektoren seien doch überfordert, solche wechselnden Mini-Orte zu finden.

Sein Chef Rumsfeld äußerte sich ähnlich. Dieses Argument ist ein Bumerang. Denn wie könnten Bomben die Nadel im Heuhaufen besser finden als Inspektoren? Doch nur so, dass sie den Heuhaufen in toto anzündeten, also per Völkermord. Und noch während des Anzündens würde die Nadel über die Grenze geschafft. Rumsfeld und Wolfowitz wissen das genau. Es ist klar, dass sie ihre wahren Kriegsgründe verschleiern.

00:00 14.02.2003

Ihnen gefällt der Artikel?

Dann testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos. Wenn Sie danach weiterlesen, erhalten Sie das Buch "Oben und Unten" von Jakob Augstein und Nikolaus Blome als Treuegeschenk.

Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten

Kommentare