Der Kommunismus ist …?

Fragebogen Ursula Gräfe hat kein Smartphone und würde gern Christian Drosten das Bundesverdienstkreuz geben
Der Kommunismus ist …?

Illustration: der Freitag

Eben ist, von ihr übersetzt, Das Seidenraupenzimmer von Sayaka Murata erschienen. Und der letzte Murakami, den sie übertragen hat, war Die Ermordung des Commendatore: Die in Frankfurt am Main geborene Ursula Gräfe hat sich nicht nur als Autorin einen Namen gemacht.

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Ihre Unbefangenheit in jeder Lage, ihre Diplomatie, ihre Integrität und Standhaftigkeit.

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu Ende gelesen?

Markus Orths, Picknick im Dunkeln – Stan Laurel und Thomas von Aquin begegnen sich. Das lese ich aber noch fertig.

Welchen linken Politiker, welche linke Politikerin bewundern Sie?

Sahra Wagenknecht.

Würden Sie gerne öfter Fahrrad fahren?

Ja.

Welches Auto gefällt Ihnen am besten?

Ich weiß nicht, ich kann nicht so gut Autofahren. Vielleicht später eins, das selbst fährt?

Wann sind Sie zuletzt U-Bahn gefahren?

Vor einer Woche.

Zahlen Sie eigentlich gern Rundfunk-Gebühren?

Mit größter Freude.

Welche Drogen sollten legalisiert werden?

Keine. Ist nicht sogar Marihuana heutzutage doppelt so stark wie früher?

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Eine Dichterin?

Ihr Leben wird verfilmt. Welche Schauspielerin sollte das tun?

Nora Waldstätten. Sie ist toll.

Sollte das generische Maskulinum abgeschafft werden?

Nö.

StudentInnen oder Studierende?

Studierende.

Wie viele Apps sind auf Ihrem Smartphone?

Ich habe kein Smartphone.

Ihr Lieblingsvogel?

(Mein eigener …) Nein, das Rotkehlchen, es ist klein und tapfer und dazu hübsch.

Wenn Sie eine Zeitmaschine hätten, in welches Jahrhundert würden Sie reisen?

Vielleicht in die Zeit um 500 v. u. Z., als in Indien der Buddhismus entstand? Darüber ist noch vieles ungeklärt.

Offene Grenzen sind …?

Wünschenswert.

Ist die Lüge ein legitimes Mittel in der Politik?

Ich fühle mich nicht berufen, das zu beantworten.

Der Kommunismus ist …?

Eine schöne Idee.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

Island in the Sun, um mich zu motivieren.

Toskana oder Krim?

Toskana, aber die Krim würde ich mir auch gern ansehen. Oder geht es um Getränke?

Sushi oder Schnitzel?

Sushi.

Welche Verschwörungstheorie halten Sie für wahr?

Dass Donald Trump Präsident von Amerika ist?

Gehen Sie zu sorglos mit Ihren Daten im Netz um?

Nein, ich bin verschwiegen und halte vieles geheim.

Kaufen Sie bei Amazon?

Ja, vor allem Bücher und so was wie Briefwaagen.

Ihre Lieblingsgewerkschaft?

Verdi, sie kämpfen für mich.

Sollte der Kapitalismus überwunden werden?

Ja, aber ich habe wenig Hoffnung.

Waren Sie schon mal auf einer Demonstration?

In meiner Jugend oft.

Haben Sie Aktien?

Nein, davon halte ich nichts. Und wenn sie dann fallen …?

Wo haben Sie zuletzt Urlaub gemacht?

In Belgien, Gent und Brügge.

Haben Sie geweint, als die Berliner Mauer fiel?

Nein, daran kann ich mich nicht erinnern.

Was schätzen Sie an der chinesischen Kultur?

Die großen Romane, wie Der Traum der Roten Kammer, Nudeln und Essstäbchen.

Welchen Rat würden Sie den SPD-Parteivorsitzenden geben?

Da bin ich ratlos.

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Flüchtling verbracht?

Mehr als ich zählen kann.

Sind einige Ihrer besten Freunde Muslime?

Einer meiner ältesten.

Wem würden Sie das Bundesverdienstkreuz geben?

Einer Person, die für die Völkerverständigung wirkt vielleicht? Oder Dr. Drosten?

Ihr Lieblingsfilm?

Ich bin begeistert von englischen Historienfilmen oder -serien.

Ihr(e) Lieblingsmaler/-in?

Zur Zeit Jan van Eyck.

Jan Fleischhauer oder Margarete Stokowski?

Margarete Stokowski.

Ihr(e) Lieblingsjournalist/-in?

Arthur Koestler.

Kaufen Sie im Bio-Laden?

Ab und zu.

Wo ist Ihr Zuhause?

Wo ich wohne.

Wie möchten Sie sterben?

Uralt und kerngesund, umhegt im Seniorenheim.

Nespresso oder Filterkaffee?

Egal. Am liebsten trinke ich Darjeeling.

Verändern Sie mit guten Argumenten die Welt. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt kostenlos testen

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt kostenlos testen

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.