Der Kommunismus ist …?

Fragebogen Hannelore Hoger würde Hebammen das Bundesverdienstkreuz geben und Haschisch legalisieren
Der Kommunismus ist …?

Illustration: Susann Massute für der Freitag

Als Schauspielerin ist die 1942 in Hamburg geborene Hannelore Hoger breit aufgestellt: Zu sehen war sie in vielen Filmen Alexander Kluges (mit dem sie liiert war) ebenso wie als Kommissarin in der populären Serie Bella Block, die 2018 endete.

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Den Satz: „Wir sind ein anständiges Land – wir tun so was nicht.“

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu Ende gelesen?

Ich lese immer zwei gleichzeitig, bin noch nicht fertig.

Welchen linken Politiker, welche linke Politikerin bewundern Sie?

Bewundern tue ich keinen – Habeck und Sahra finde ich gut, und den aus Stuttgart.

Würden Sie gerne öfter Fahrrad fahren?

Ich habe einen Hometrainer – der steht vorm Fernseher.

Welches Auto gefällt Ihnen am besten?

Meinen fünfzehnjährigen A3.

Zahlen Sie eigentlich gern GEZ-Gebühren?

Ja.

Welche Drogen sollten Ihrer Meinung nach legalisiert werden?

Haschisch.

Darf man in Ihrem Schlafzimmer rauchen?

Nein.

Ihr Leben wird verfilmt. Welche Schauspielerin sollte das tun?

Möchte gerne wissen, wer sich dafür hergibt.

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Das, was ich bin, Schauspielerin.

Sollte das generische Maskulinum abgeschafft werden?

Klingt wie eine Geschlechtskrankheit – muss ich drüber nachdenken.

StudentInnen oder Studierende?

Studierende.

Haben Sie ein Zeitungsabo?

Nein, habe ich nicht. Den Spiegel kaufe ich mir jede Woche.

Wie viele Apps sind auf Ihrem Smartphone?

Ich habe noch kein Smartphone – iPad.

Und welche benutzen Sie am meisten?

Noch keine.

Ihr Lieblingsvogel?

Alle Vögel, wenn sie denn da sind. Einem Schuhschnabel würde ich gerne mal begegnen.

Offene Grenzen sind …?

Gut.

Ist die Lüge ein legitimes Mittel in der Politik?

Ich bin für die Wahrheit, aber Diplomaten sind wichtig, besonders gute!

Sollte man Gehälter öffentlich machen?

Nein. Aber meine Rente können Sie gerne wissen.

Der Kommunismus ist …?

Überholt.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

Azzurro.

Toskana oder Krim?

Nach Odessa möchte ich mal.

Sushi oder Schnitzel?

Sushi.

Haben Sie geweint, als die Berliner Mauer fiel?

Nein. Ich war in Marokko und habe einen Kinderfilm gedreht. Wir sind jauchzend ins Schwimmbecken gesprungen.

Waren Sie schon mal auf einer Demonstration?

Oft – seit 68.

Gehen Sie zu sorglos mit Ihren Daten im Netz um?

Nein. Spinnennetze finde ich schöner.

Kaufen Sie bei Amazon?

Nein.

Ihre Lieblingsgewerkschaft?

Kenne nur die der Schauspieler.

Wem würden Sie das Bundesverdienstkreuz geben?

Hebammen.

Sollte der Kapitalismus überwunden werden?

Wenn’s der Wahrheitsfindung und den Menschen dient – immer.

Haben Sie Aktien?

Nein.

Sind einige Ihrer besten Freunde Muslime?

Leider nein.

Wo haben Sie zuletzt Urlaub gemacht?

Fuerteventura und Sylt.

Was schätzen Sie an der chinesischen Kultur?

Kin Ping Meh und Ai Weiwei .

Welchen Rat würden Sie der SPD-Parteivorsitzenden geben?

Den Genossen Gabriel wiederholen.

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Flüchtling verbracht?

Ja, meine Tochter Nina hat eine Gruppe betreut.

Ihr Lieblingsfilm?

Cold War und viele andere.

Ihr Lieblingsmaler?

Paul Klee, Richter.

Welche Ausstellung haben Sie zuletzt besucht?

Galerie Samuelis Baumgarte in Bielefeld.

Jan Fleischhauer oder Margarete Stokowski?

Stokowski – fällt mir schwer, eine Entscheidung.

Ihr Lieblingsjournalist?

Armin Wolf.

Kaufen Sie im Bio-Laden?

Ja.

Wo ist Ihr Zuhause?

Bei mir in Hamburg.

Wie möchten Sie sterben?

Nespresso oder Filterkaffee?

Nespresso.

06:00 04.02.2019
Geschrieben von
Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare