Der Kommunismus ist …?

Fragebogen Mithu Sanyal rät der SPD zur gewaltfreien Kommunikation und möchte ewig leben
Der Kommunismus ist …?

Illustration: Susann Massute für der Freitag

Mutter Polin, Vater indisch, geboren in Düsseldorf. Bekannt wurde Mithu Sanyal mit einem Buch über Vergewaltigung. Aktuell ist sie mit dem Beitrag „Zuhause“ in dem Sammelband Eure Heimat ist unser Albtraum vertreten.

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Dass sie sich Zeit zum Nachdenken nimmt, auch wenn die Öffentlichkeit eine unmittelbare Reaktion von ihr verlangt. So lässt sie sich nicht von den akuten Hypes und Ängsten treiben.

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu Ende gelesen?

Robert Galbraiths (J. K. Rowling) letzten Roman Weißer Tod.

Welchen linken Politiker, welche linke Politikerin bewundern Sie?

Mohandas Gandhi und Jawaharlal Nehru, noch immer, auch wenn ich nicht mehr in allem mit ihnen übereinstimme.

Würden Sie gerne öfter Fahrrad fahren?

Ich wohne nahezu in den Niederlanden, hier gibt es keine Berge und alle fahren Fahrrad, ständig.

Welches Auto gefällt Ihnen am besten?

Nissan Micra, mit einem Baujahr vom Anfang der 1990er.

Zahlen Sie eigentlich gern GEZ-Gebühren?

Ja, und ich stehe auch darauf, meine Steuern zu bezahlen.

Welche Drogen sollten legalisiert werden?

Gras, damit Menschen es zu Hause anbauen können und so Kontrolle über die Schadstoffe haben.

Darf man in Ihrem Schlafzimmer rauchen?

Natürlich nicht.

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Ich weiß nur, wessen Romane ich gerne geschrieben hätte.

Ihr Leben wird verfilmt. Welche Schauspielerin sollte Sie spielen?

Keine Ahnung, aber Meera Syal sollte das Drehbuch schreiben.

Sollte das generische Maskulinum abgeschafft werden?

Ja, und dann sollten wir nach einer Probephase darüber abstimmen dürfen, ob wir es wieder einführen wollen.

StudentInnen oder Studierende?

Studierende.

Haben Sie ein Zeitungsabo?

Missy Magazine und London Review of Books.

Töten Sie Insekten?

Vor allem Lebensmittelmotten.

Offene Grenzen sind …?

... sowieso schon da: für Geld, Informationen und Waren. Nur (bestimmten) Menschen wird es schwer gemacht, Grenzen zu überschreiten.

Ist die Lüge ein legitimes Mittel in der Politik?

Ist Verallgemeinerung ein legitimes Mittel in Fragebögen?

Der Kommunismus ist …?

... komplex.

Sollte man Gehälter öffentlich machen?

Das wäre ein erster Schritt. Der nächste wäre, eine Einkommenskappe nach oben festzulegen.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

Eppie Morrie, einen schottischen Folksong über eine Frau, die sich erfolgreich gegen eine Vergewaltigung wehrt.

Haben Sie geweint, als die Berliner Mauer fiel?

Ja, aber damals aus Angst, was danach passieren würde.

Ihre Lieblingsgewerkschaft?

Ich liebe die Idee von Gewerkschaften.

Sollte der Kapitalismus überwunden werden?

Natürlich.

Welche Verschwörungstheorie halten Sie für wahr?

Dass Shakespeare in Wirklichkeit eine Frau war, und zwar eine schwarze jüdische Frau: Emilia Lanier Bassano.

Waren Sie schon mal auf einer Demonstration?

Dito.

Wo haben Sie zuletzt Urlaub gemacht?

In Wales.

Haben Sie Aktien?

Natürlich nicht.

Was schätzen Sie an der chinesischen Kultur?

Dass sie keine expansionistische Außenpolitik macht.

Welchen Rat würden Sie der SPD-Parteivorsitzenden geben?

Eine Supervision in gewaltfreier Kommunikation (nach Marshall B. Rosenberg) für ihre Fraktion und wenn möglich für die gesamte Regierung.

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Flüchtling verbracht?

Ja.

Sind einige Ihrer besten Freunde Muslime?

Ja, und einige meiner besten Freunde sind sogar Hindus.

Wem würden Sie das Bundesverdienstkreuz geben?

Annie Sprinkle.

Jan Fleischhauer oder Margarete Stokowski?

Persönlich Margarete Stokowski jeden Tag, journalistisch finde ich es wichtig, dass es beide gibt.

Ihr Lieblingsmaler?

Amrita Sher-Gil.

Ihr Lieblingsjournalist?

Kübra Gümüsay.

Kaufen Sie im Bio-Laden?

Ja, aber am meisten kaufe ich auf dem Markt vor meiner Haustür.

Wo ist Ihr Zuhause?

In Oberbilk.

Wie möchten Sie sterben?

Ich möchte ewig leben.

Nespresso oder Filterkaffee?

Weder noch.

06:00 24.03.2019
Geschrieben von
Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare