Der Kommunismus ist …?

Fragebogen Jochen Schmidt macht nie Urlaub und hat geschlafen, als die Mauer fiel
Der Kommunismus ist …?

Illustration: Susann Massute für der Freitag

Zwar macht er nie Urlaub, aber er ist oft auf Reisen: Der Schriftsteller Jochen Schmidt, 1970 in Ost-Berlin geboren. Und er joggt gerne. Jetzt gerade ist seine Gebrauchsanweisung fürs Laufen bei Piper erschienen.

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Dass sie Humor hat, und dass ich ihren Job nicht machen muss.

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu Ende gelesen?

Wie der Stahl gehärtet wurde (wie fast alle Schullektüre).

Welchen linken Politiker, welche linke Politikerin bewundern Sie?

August Bebel.

Würden Sie gerne öfter Fahrrad fahren?

Ich fahre immer Fahrrad.

Welches Auto gefällt Ihnen am besten?

Das Lunochod.

Zahlen Sie eigentlich gern GEZ-Gebühren?

Sehr gerne, obwohl unser Fernseher gar nichts mehr empfängt.

Welche Drogen sollten Ihrer Meinung nach legalisiert werden?

Die wichtigsten sind doch legal: laufen, lesen, Fußballgucken.

Halten Sie es für möglich, dass die ganze Welt eine Fiktion ist?

Kann ich nicht beurteilen, ich lese inzwischen lieber Sachbücher.

Darf man in Ihrem Schlafzimmer rauchen?

Wer kann sich denn noch ein Schlafzimmer leisten?

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Heide Rezepa-Zabel.

Ihr Leben wird verfilmt. Welcher Schauspieler sollte das tun?

Steve McQueen.

Sollte das generische Maskulinum abgeschafft werden?

Nein, bestimmte Männer sollten abgeschafft werden.

StudentInnen oder Studierende?

Schlimmer finde ich, dass jetzt alle „gerne“ sagen.

Haben Sie ein Zeitungsabo?

Nein, zu geizig. El Pais hätte ich gerne.

Wie viele Apps sind auf Ihrem Smartphone?

Ist das Bundesbahn-Dings eine App?

Und welche benutzen Sie am meisten?

Das Bundesbahn-Dings.

Sollte man Gehälter öffentlich machen?

Nein.

Der Kommunismus ist …?

In Deutschland wohl noch utopischer als der Veggieday.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

Die Aria aus den Goldberg-Variationen.

Toskana oder Krim?

Die Welt ist überall schön.

Sushi oder Schnitzel?

Vegetarische Sushi.

Haben Sie geweint, als die Berliner Mauer fiel?

Nein, ich hab geschlafen.

Welche Verschwörungstheorie halten Sie für wahr?

Dass Uli Hoeneß sich in der Steuersache für einen Weltkonzern geopfert hat.

Gehen Sie zu sorglos mit Ihren Daten im Netz um?

Nein, nicht sorglos, aber hilflos.

Kaufen Sie bei Amazon?

Ja, alte Bücher.

Ihre Lieblingsgewerkschaft?

Gibt es noch Gewerkschaften?

Sollte der Kapitalismus überwunden werden?

Ja, wenn es die Menschen wollen.

Haben Sie Aktien?

Nein.

Wo haben Sie zuletzt Urlaub gemacht?

Ich bin Autor, ich mache nie Urlaub.

Was schätzen Sie an der chinesischen Kultur?

Wabi-Sabi, aber das ist, glaube ich, japanisch.

Welchen Rat würden Sie der SPD-Parteivorsitzenden geben?

Nur auf gute Berater hören.

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Flüchtling verbracht?

Ja, oft, mit meiner Mutter, die aus Ostpreußen geflüchtet ist. Tagsüber habe ich aber auch schon einmal gegen Welcome United 3 Fußball gespielt, ein Flüchtlingsteam aus Potsdam/Babelsberg.

Wem würden Sie das Bundesverdienstkreuz geben?

Klaus Ensikat, Reimar Joh. Baur, Dieter Mann, Hubert Schiefelbein.

Ihr Lieblingsfilm?

Der tapfere Schulschwänzer.

Ihr Lieblingsmaler?

Elizabeth Shaw.

Welche Ausstellung haben Sie zuletzt besucht?

ZOO MOCKBA – Spielzeugtiere aus der Sowjetunion – 1950 bis 1980 im me Collectors Room Berlin.

Jan Fleischhauer oder Margarete Stokowski?

Ich lese kein SpOn mehr, schätze aber natürlich Margarete Stokowski.

Ihr Lieblingsjournalist?

Detlef Kuhlbrodt.

Kaufen Sie im Bio-Laden?

Natürlich, dafür verzichte ich lieber auf Urlaub.

Wo ist Ihr Zuhause?

Weiß ich nicht mehr.

Wie möchten Sie sterben?

Unbemerkt.

Nespresso oder Filterkaffee?

Wer diesen Kapselmüll noch kauft, hat doch den Schuss nicht gehört.

06:00 28.04.2019
Geschrieben von
Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare