Der Kommunismus ist …?

Fragebogen Philipp Amthor mag Star Wars und Richard Wagner. Linke Politiker erscheinen ihm alle bewundernswert
Der Kommunismus ist …?

Illustration: Susann Massute für der Freitag

Philipp Amthor, der 26-Jährige aus Ueckermünde, ist seit 2017 Bundestagsabgeordneter für die CDU. Er zählt zum konservativen Flügel der Partei und legt sich gerne mit Feministinnen, Linken, aber auch der AfD an.

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Ihre Disziplin, ihre Bodenständigkeit und ihren Fleiß.

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu Ende gelesen?

Beherzte Freiheit von Paul Kirchhof – noch nicht, aber das wird sich bald ändern.

Welchen linken Politiker, welche linke Politikerin bewundern Sie?

Ich bewundere alle Politiker der Linken dafür, dass Sie sinnvolle Argumente so gut ausblenden können.

Würden Sie gerne öfter Fahrrad fahren?

Nein.

Welches Auto gefällt Ihnen am besten?

Ich bin mit meinem BMW sehr zufrieden.

Zahlen Sie eigentlich gern GEZ-Gebühren?

Ja. Wir sollten unseren öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht schlechtreden.

Welche Drogen sollten Ihrer Meinung nach legalisiert werden?

Keine.

Halten Sie es für möglich, dass die ganze Welt eine Fiktion ist?

Als Christ weiß man, dass es nach der Welt noch mehr gibt.

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Ich bin mit mir eigentlich ganz zufrieden.

Ihr Leben wird verfilmt. Wer sollte Sie spielen?

Persönlich schätze ich Michael Douglas sehr. Die Ähnlichkeit drängt sich aber nicht gerade auf.

Sollte das generische Maskulinum abgeschafft werden?

Auf gar keinen Fall.

Haben Sie ein Zeitungsabo?

Ich lese täglich die FAZ.

Wie viele Apps sind auf Ihrem Smartphone?

Da müsste ich nachzählen.

Und welche benutzen Sie am meisten?

Die Mail-App.

Töten Sie Insekten?

Nur, wenn sie sich mit mir anlegen.

Wenn Sie eine Zeitmaschine hätten, in welches Jahrhundert würden Sie reisen?

Ins 19. Jahrhundert in eine Oper von Richard Wagner.

Offene Grenzen sind …?

… an den Außengrenzen der Europäischen Union nicht akzeptabel.

Ist die Lüge ein legitimes Mittel in der Politik?

Nein.

Sollte man Gehälter öffentlich machen?

Mein Gehalt ist öffentlich.

Der Kommunismus ist …?

... besiegt.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

Lohengrin von Richard Wagner – zugegebenermaßen weniger „Song“ denn Oper.

Toskana oder Krim?

Toskana.

Haben Sie geweint, als die Berliner Mauer fiel?

Zu dem Zeitpunkt war ich noch gar nicht geboren.

Gehen Sie zu sorglos mit Ihren Daten im Netz um?

Nein.

Kaufen Sie bei Amazon?

Ja.

Ihre Lieblingsgewerkschaft?

Die Deutsche Polizeigewerkschaft – mit Rainer Wendt.

Waren Sie schon mal auf einer Demonstration?

Ja. Auf einer Demonstration für die Beibehaltung des Namens „Ernst Moritz Arndt“ an meiner Alma Mater in Greifswald.

Haben Sie Aktien?

Ja.

Sollte der Kapitalismus überwunden werden?

Nein.

Ihr Lieblingsfilm?

Star Wars.

Welchen Rat würden Sie der SPD-Parteivorsitzenden geben?

Nicht jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf zu treiben.

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Flüchtling verbracht?

Privat nicht, aber in meinem Wahlkreis habe ich mich schon häufiger mit Flüchtlingen unterhalten.

Sind einige Ihrer besten Freunde Muslime?

Nein.

Wem würden Sie das Bundesverdienstkreuz geben?

Friedhelm Schülke aus meinem Wahlkreis, der sich seit Jahren in der Vertriebenenarbeit ehrenamtlich engagiert.

Ihr Lieblingsmaler?

Caspar David Friedrich.

Welche Ausstellung haben Sie zuletzt besucht?

Weimar: Vom Wesen und Wert der Demokratie im Deutschen Historischen Museum.

Jan Fleischhauer oder Margarete Stokowski?

Jan Fleischhauer.

Ihr Lieblingsjournalist?

Jürgen Mladek, der Chefredakteur des Nordkuriers.

Kaufen Sie im Bio-Laden?

Ja, manchmal.

Wo ist Ihr Zuhause?

In Vorpommern.

Wie möchten Sie sterben?

Erfüllt.

Nespresso oder Filterkaffee?

Hauptsache: Koffein.

06:00 13.05.2019
Geschrieben von
Aboanzeige Artikel Aboanzeige Artikel

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare