Der Kommunismus ist …?

Fragebogen Pierre M. Krause verrät sein Passwort und fragt sich, ob er eine Woche in den 1970ern überlebt hätte
Der Kommunismus ist …?

Illustration: der Freitag

Zivi war er mal, Bankaufmann und ein Studium hat er auch angefangen. Heute kennt man Pierre Marcel Krause als (u. a.) Humorist, Schauspieler und Promi-Befrager: Ab 5. Juli gibt es im SWR sechs neue Folgen seiner Sendung Krause kommt.

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Ihren Humor. Glaube ich.

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu Ende gelesen?

Dr. Sleep in der deutschen Übersetzung, weil der Übersetzer „sprachlich modern“ den Genitiv ignorierte.

Welchen linken Politiker, welche linke Politikerin bewundern Sie?

Ich tue mich mit Bewunderungen schwer – insbesondere für PolitikerINNEN.

Welches Auto gefällt Ihnen am besten?

Mercedes Strich 8. Und jedes, das erst gar nicht benutzt wird.

Zahlen Sie gern GEZ-Gebühren?

Ja. Echt jetzt.

Welche Drogen sollten legalisiert werden?

Cannabis. Es wird Zeit.

Darf man in Ihrem Schlafzimmer rauchen?

Es gibt leider keine guten Gründe dafür.

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Ein begabter Musiker, der ein altes Haus in der Toskana und genug Geld zum einfachen Leben geerbt hat.

Ihr Leben wird verfilmt. Welcher Schauspieler sollte das tun?

Tilda Swinton.

Sollte das generische Maskulinum abgeschafft werden?

Ich mag das Sprache. Er ist gut.

StudentInnen oder Studierende?

Handwerkers.

Haben Sie ein Zeitungsabo?

Inzwischen alles digital und gerne in Einzelartikeln, gelegentlich kaufe ich Tages-Print am Kiosk. Auf Bahnfahrten lese ich die Süddeutsche und lache die Bild aus. Einzig die beiden Satiremagazine Spiegel und Titanic werden mir noch analog geliefert.

Wie viele Apps sind auf Ihrem Smartphone?

Sobald es eine App gibt, die Apps zählt, reiche ich diese Antwort nach.

Wenn Sie eine Zeitmaschine hätten, in welches Jahrhundert würden Sie reisen?

Ich wüsste gerne, ob ich eine Woche in den Siebzigern überleben würde.

Offene Grenzen sind …?

… das Happy End dieser Fiktion.

Sollte man Gehälter öffentlich machen?

Ja.

Der Kommunismus ist …?

… in der Theorie eine plausible Idee. In der Praxis sorgt der Faktor Mensch für erhebliche Systemmängel.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

Keine Vocals auf einsamen Inseln! Jupitersinfonie, Mozart.

Toskana oder Krim?

Toskana. Rotwein statt Sekt.

Sushi oder Schnitzel?

Tempura. Als Kompromiss.

Haben Sie geweint, als die Berliner Mauer fiel?

Ja. Wegen Liebeskummer.

Welche Verschwörungstheorie halten Sie für wahr?

Alf war keine Puppe.

Gehen Sie zu sorglos mit Ihren Daten im Netz um?

Jawollja. Das ist übrigens auch mein Email-Passwort.

Kaufen Sie bei Amazon?

Erwischt. Aber wirklich selten.

Ihre Lieblingsgewerkschaft?

Ich bin arbeitsrechtlicher Agnostiker. Noch auf der Suche.

Sollte der Kapitalismus überwunden werden?

Wenn wir uns und diesen Planeten nicht kaputt konsumieren wollen und keine vernünftige Variante davon generieren können, bleiben wohl wenig Alternativen.

Waren Sie schon mal auf einer Demonstration?

Ja. Aber es ist zu lange her. Wieder erwischt.

Haben Sie Aktien?

Nein.

Wo haben Sie zuletzt Urlaub gemacht?

In Andalusien.

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Flüchtling verbracht?

Nein.

Sind einige Ihrer besten Freunde Muslime?

Ich glaube nicht. Oder doch? Spielt irgendwie keine Rolle.

Wem würden Sie das Bundesverdienstkreuz geben?

Jedem, der soziale Arbeit verrichtet. Jedem, der sich in der Seenotrettung engagiert.

Ihr Lieblingsfilm?

Zu groß und vielfältig das Spektrum. Für mich eine unmöglich zu beantwortende Frage. So wie „Lieblingslied?“, „Lieblingsbuch?“, „Lieblingsessen?“ oder „Lieblingsmaler?“.

Ihr Lieblingsmaler?

Äh, hallo? Gelesen, was ich gerade geschrieben habe? Fragen Sie mich doch mal, welche Ausstellung ich zuletzt besucht habe!

Welche Ausstellung haben Sie zuletzt besucht?

„ZKM Gameplay – the next level“.

Jan Fleischhauer oder Margarete Stokowski?

Muss ich?

Wie möchten Sie sterben?

Sehr müde und sehr unmittelbar vor dem Tod.

06:00 03.08.2019
Geschrieben von
Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare