Der Kommunismus ist …?

Fragebogen Sibylle Berg möchte ihr Leben von Mr. Bean verfilmt sehen und würde am liebsten alle Drogen legalisieren
Der Kommunismus ist …?

Illustration: der Freitag

Sie wurde 1962 in Weimar geboren, lebt nun schon lange in Zürich und hat die Schweizer Staatsbürgerschaft. Schreibt Theaterstücke und Romane. Ihr letzter heißt GRM. Brainfuck, erschienen bei KiWi.

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Dass sie Physikerin ist. Und Humor hat. Und ihre Fähigkeit, durchzuhalten.

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu Ende gelesen?

Programmieren lernen mit Python von Allen B. Downey. Fand den Stil nicht literarisch genug.

Welchen linken Politiker, welche linke Politikerin bewundern Sie?

Alle, die sich überall in der Welt trotz Bedrohung, Hass und Angriffen auf ihr Leben für den Klassenkampf einsetzen.

Zahlen Sie gern GEZ-Gebühren?

Ich zahle in der Schweiz etwas Vergleichbares, habe nur gerade den Namen vergessen.

Welche Drogen sollten Ihrer Meinung nach legalisiert werden?

Alle. Wer sich wegknallen will, soll das gepflegt tun können. Der straffreie Drogenkonsum guter Ware ist vornehmlich Reichen vorbehalten. Das ist unsozial. Gute Drogen sollten in Apotheken frei käuflich sein. Das sage ich als Straight-Edgerin.

Haben Sie ein Zeitungsabo?

Zürcher Tageszeitung und Guardian.

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Eines dieser Supergenies, die mit vier ihre ersten Computerprogramme schreiben, nebenher Astrophysik studieren und 26 Sprachen sprechen. Oder Stormzy.

Ihr Leben wird verfilmt. Wer sollte Sie spielen?

Immer Mr. Bean.

Sollte das generische Maskulinum abgeschafft werden?

Ja.

StudentInnen oder Studierende?

Mag StudentInnen lieber.

Wie viele Apps sind auf Ihrem Smartphone?

Nicht so viele.

Wenn Sie eine Zeitmaschine hätten, in welches Jahrhundert würden Sie reisen?

Unbedingt in die Zukunft. Nachsehen, ob es die Erde noch gibt. Und wenn ja, ob sich die ganzen KI-Visionen einer schrecklichen neuen Überwachungsdiktatur erfüllt haben.

Offene Grenzen sind …?

... eine Herausforderung in Ländern mit Resten eines funktionierenden Sozialsystems.

Ist die Lüge ein legitimes Mittel in der Politik?

Lügen waren früher der herrschenden Klasse und den Besitzern der Produktionsmittel vorbehalten. Der arbeitenden Klasse gab man das gute Gefühl einer moralischen Überlegenheit. Ich gehe davon aus, dass fast alle Menschen lügen. Warum also PolitikerInnen nicht. Es ist allerdings in letzter Zeit so plump geworden, dass ich mich fast persönlich beleidigt fühle.

Der Kommunismus ist …?

... eine Utopie, die überarbeitet werden sollte. Die meisten lieben den Wettbewerb. Sie lieben es, mehr zu haben, sich irgendeinen Mist erarbeitet zu haben. Basierend darauf müsste ich, wenn der Ruf an mich getragen wird, eine neue, modernere Gesellschaftsform ausarbeiten. Einen regulierten Kapitalismus mit einer starken Schlagseite zum Sozialstaat. Eine neue Form der Regierungsbildung. Beteiligung der BürgerInnen an politischen Entscheidungen, die ihre direkte Umgebung betreffen. Ich setz mich da gleich dran.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

Abra Cadabra: Art Of War.

Toskana oder Krim?

Geht auch Capri?

Sushi oder Schnitzel?

Immer alles ohne Tiere.

Ihr(e) Lieblingsjournalist/-in?

Katharine Viner.

Gehen Sie zu sorglos mit Ihren Daten im Netz um?

Ich tue, was mir möglich ist. Aber ich nutze ein Mobiltelefon/tragbares Überwachungsgerät. Also ja.

Kaufen Sie bei Amazon?

Ab und zu.

Ihre Lieblingsgewerkschaft?

Confederazione Generale Italiana del Lavoro.

Wo haben Sie zuletzt Urlaub gemacht?

In Rapallo.

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Flüchtling verbracht?

Ja.

Sind einige Ihrer besten Freunde Muslime?

Einige meiner Freunde. Ja.

Wem würden Sie das Bundesverdienstkreuz geben?

Nur Menschen, die ich nicht besonders schätze.

Ihr Lieblingsfilm?

Hana-Bi. Alle Seidl-Filme. Funny Games.

Welche Ausstellung haben Sie zuletzt besucht?

Die Venedig-Biennale.

Kaufen Sie im Bio-Laden?

Ab und zu.

Wo ist Ihr Zuhause?

In der Schweiz.

Wie möchten Sie sterben?

Gar nicht.

Nespresso oder Filterkaffee?

Sehr, sehr dünner Kaffee der ohne den unangenehmen Kaffeegeschmack serviert wird.

06:00 08.09.2019
Aboanzeige Artikel Aboanzeige Artikel

Kommentare