Der Kommunismus ist …?

Fragebogen Insa Wilke möchte bitte etwas differenzierter befragt werden und kennt eine Alternative zu Amazon
Der Kommunismus ist …?

Illustration: der Freitag

Sie hat über Thomas Brasch promoviert, mittlerweile leitet sie das Mannheimer Literaturfest „lesen.hören“: Literaturfreunde kennen Insa Wilke (geb. 1978) aber auch aus dem lesenswert Quartett des SWR oder als Jurorin der SWR-Bestenliste.

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Die mimischen Entgleisungen. (Don’t roll your eyes!)

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu Ende gelesen?

Die Frage müsste heißen: Welches Buch hätten Sie gern zuletzt nicht weiterlesen müssen.

Welchen linken Politiker, welche linke Politikerin bewundern Sie?

Basisarbeiter*innen in den Kommunen, Vereine wie „Treibhaus Döbeln“, Richterinnen, Demonstrant*innen, Anwältinnen und Journalisten, Polizisten und Lehrerinnen, die zukunftszugewandt denken und handeln. Unsere demokratischen Institutionen.

Würden Sie gerne öfter Fahrrad fahren?

Ja. Aber dafür braucht es bessere Radwege und weniger Autos.

Wann sind Sie zuletzt U-Bahn gefahren?

Gerade.

Welche Drogen sollten legalisiert werden?

Gras, ab 25, dann lässt das Jugendirresein nach.

Zahlen Sie gern GEZ-Gebühren?

Sehr gern. Ich liebe die GEZ-Gebühren.

Halten Sie es für möglich, dass die ganze Welt eine Fiktion ist?

Nein, aber ein Text. Ich halte es da mit Giwi Margwelaschwili und seiner Suche nach den Lücken im Text.

Darf man in Ihrem Schlafzimmer rauchen?

Sind Sie verrückt?

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Eine Katze.

Ihr Leben wird verfilmt. Welche(r) Schauspieler/-in sollte das tun?

Alf.

Sollte das generische Maskulinum abgeschafft werden?

Was spricht dagegen? Hab bisher kein vernünftiges Gegenargument gehört.

StudentInnen oder Studierende?

Längst Studierende.

Wie viele Apps sind auf Ihrem Smartphone?

Keine.

Wenn Sie eine Zeitmaschine hätten, in welches Jahrhundert würden Sie reisen?

In die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Offene Grenzen sind …?

... Zukunft.

Ist die Lüge ein legitimes Mittel in der Politik?

Kluge Diplomatie sollte reichen.

Sollte man Gehälter öffentlich machen?

Kommt drauf an. Nicht so undifferenziert bitte.

Der Kommunismus ist …?

... menschen- und lebensverachtend gewesen.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

Lieber ein Klavier.

Toskana oder Krim?

Gerade lieber Berlin.

Sushi oder Schnitzel?

Brokkoli.

Haben Sie geweint, als die Berliner Mauer fiel?

Da hab ich mit Barbie (Diamond) gespielt.

Gehen Sie zu sorglos mit Ihren Daten im Netz um?

Wird das Netz mir zeigen.

Kaufen Sie bei Amazon?

Nein. Hab ich nicht, werde ich nicht. Booklooker ist die saubere Alternative.

Ihre Lieblingsgewerkschaft?

Echt jetzt?!

Sollte der Kapitalismus überwunden werden?

Er sollte gezügelt werden.

Waren Sie schon mal auf einer Demonstration?

Ja. Und es werden nicht die letzten sein, wenn es so weitergeht.

Haben Sie Aktien?

Nee. Kein Interesse.

Wo haben Sie zuletzt Urlaub gemacht?

Geht Sie nix an. (Um es einmal gesagt zu haben.)

Welchen Rat würden Sie den SPD-Parteivorsitzenden geben?

Schluss mit den Intrigen. Die tollen Leute aus der Kommunalpolitik nach vorn holen. Mehr Tapferkeit vor dem Wähler (Leicht gesagt als Wählerin).

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Flüchtling verbracht?

Ich habe viele Abende mit Freunden verbracht, die ihr Geburtsland aus unterschiedlichsten Gründen verlassen mussten. Ja, und auch mit Menschen in ähnlichen Lebensumständen, mit denen ich nicht befreundet bin.

Sind einige Ihrer besten Freunde Muslime?

Schlimm, dass Sie das fragen. Dieser Satz, mit Hannah Arendt gesprochen, ist offenbar als Regelfall immer noch utopisch bei uns: eine Deutsche und eine Muslimin/Christin/Jüdin und Freundinnen.

Ihr Lieblingsfilm?

Die Filzlaus, schon aus Prinzip.

Ihr(e) Lieblingsjournalist/-in?

Marietta Slomka.

Kaufen Sie im Bio-Laden?

Ich kann es mir leisten.

Wo ist Ihr Zuhause?

Zu Hause.

Wie möchten Sie sterben?

Friedlich. Das wäre schön.

06:00 15.02.2020

Ausgabe 14/2020

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare