Der Kommunismus ist …?

Fragebogen Margarete Stokowski mag die Freischreiber und bewundert Rosa Luxemburg
Der Kommunismus ist …?

Illustration: Susann Massute

Seit 2015 ist Margarete Stokowski (geb. 1986) nun Spiegel-Kolumnistin. Ein Jahr später erschien ihr Sachbuch Untenrum frei. Immer wieder gelingt Stokowski in ihren Texten der Nachweis, dass Humor und Feminismus keine Gegensätze sind.

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Manchmal ist sie sehr lustig.

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu Ende gelesen?

Gerhard Staguhn: Der Penis-Komplex. Fand es erst interessant und dann richtig schlimm.

Welchen linken Politiker, welche linke Politikerin bewundern Sie?

Rosa Luxemburg.

Würden Sie gerne öfter Fahrrad fahren?

Nee, aber Nachtzug.

Welches Auto gefällt Ihnen am besten?

Ford Transit MK1 von 1971. Nicht sehr öko, aber so ein wunderschönes Auto. Hab einen, muss ihn aber demnächst abmelden, weil er zu kaputt ist. Traurig.

Wann sind Sie zuletzt U-Bahn gefahren?

Heute.

Kommt es vor, dass Sie „pc“ oder „nicht pc“ sagen?

Als Zitat oder ironisch, ja.

Welche Drogen sollten legalisiert werden?

Cannabis, Speed, Ecstasy. Aber Koks nicht! Nur anstrengend.

Ist Alkohol eine Droge?

Ja.

Darf man in Ihrem Schlafzimmer rauchen?

Gerne.

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Eine Krähe oder ein älterer, heterosexueller, konservativer Feuilletonist, aber Letzteres nicht länger als einen Monat. Kurz fühlen, wie es ist.

Wie viele Apps sind auf Ihrem Smartphone?

61.

Und welche benutzen Sie am meisten?

Deutschlandfunk, Twitter, Bahn, Pokémon Go.

Toscana oder Krim?

Finnland.

Töten Sie Insekten?

Mücken, ja. Wenn sie übertreiben.

Ihr Lieblingsvogel?

Spatz.

Haben Sie einen Lieblingsfisch?

Sushi.

Offene Grenzen sind ...?

Gut.

Ist die Lüge ein legitimes Mittel in der Politik?

Nee.

Sollte man Gehälter öffentlich machen?

Ja, wenn sie dadurch auf Dauer gerechter werden.

Der Kommunismus ist ...?

Wenn er gut gemacht ist, sehr gut.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

Paulette Williams: My Island.

Haben Sie geweint, als die Berliner Mauer fiel?

Bestimmt! Ich war drei. Man heult ja viel in dem Alter.

Welche Verschwörungstheorie halten Sie für wahr?

Dass der Bild-Kolumnist Franz Josef Wagner ein Roboter ist.

Haben Sie manchmal Angst, etwas Falsches zu sagen?

Klar.

Gehen Sie zu sorglos mit Ihren Daten im Netz um?

Kann schon sein, aber nicht komplett irre, glaube ich.

Sollte der Kapitalismus überwunden werden?

Sofort.

Haben Sie Aktien?

Haha, nein.

Kaufen Sie bei Amazon?

Selten. Handykabel und so was, mit schlechtem Gewissen.

Ihre Lieblingsgewerkschaft?

Keine Gewerkschaft, aber gut: Freischreiber.

Wo haben Sie zuletzt Urlaub gemacht?

Gerade eben: Danzig. Davor Venedig und Helsinki.

Meer oder Berge?

Meer. Berge von Weitem auch okay.

Welchen Rat würden Sie der SPD-Parteivorsitzenden geben?

Alles umschmeißen und noch mal neu beginnen.

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Flüchtling verbracht?

Mehrere mit mehreren.

Sind einige Ihrer besten Freunde Muslime?

Nein. Keiner meiner besten Freunde ist religiös.

Ihr Lieblingsfilm?

Pride und Only Lovers Left Alive.

Ihr Lieblingsmaler?

Hab keinen. Mein Lieblingsbild ist von Jim Avignon und hängt in meinem Schlafzimmer, ein Geschenk von meinem Freund.

Welche Ausstellung haben Sie zuletzt besucht?

Weibsbilder. Eros, Macht, Moral und Tod um 1500 im Kunstmuseum Basel. Danach noch in Venedig irgendwas, aber ich habe vergessen, wie der Titel war.

Jan Fleischhauer oder Margarete Stokowski?

Ich mag Jan. Aber mich mag ich auch.

Ihr Lieblingsjournalist?

Alles von Lara Fritzsche ist sehr gut.

Wo ist Ihr Zuhause?

Wo die Menschen sind, die ich liebe. Und unsere Katze.

Wie möchten Sie sterben?

Am liebsten glücklich

Nespresso oder Filterkaffee?

Grüner Tee in obszönen Mengen.

06:00 11.06.2018

Der Artikel hat Ihnen bis hierhin gefallen?

Dann lesen Sie noch mehr Beiträge und testen Sie die nächsten drei Ausgaben des Freitag kostenlos:

Abobreaker Startseite 3NOP plus Verl. ZU Baumwolltasche

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare