Der Ukrainekrieg und die bellizistische Umerziehung der Deutschen

Gastbeitrag Seit Beginn des Ukraine-Krieges ist mit der Zeitenwende die Tür zur Militarisierung der deutschen Sicherheits- und Außenpolitik aufgestoßen. Doch die Mehrheit der Bevölkerung trägt die Zeitenwende nicht mit – noch nicht
Exklusiv für Abonnent:innen
Deutschland liefert fünf Mehrfachraketenwerfer MARS II mit Munition an die Ukraine. Bundeskanzler Olaf Scholz ließ sich in der Lüneburger Heide das Equipment der Bundeswehr erklären (17.11.2022)
Deutschland liefert fünf Mehrfachraketenwerfer MARS II mit Munition an die Ukraine. Bundeskanzler Olaf Scholz ließ sich in der Lüneburger Heide das Equipment der Bundeswehr erklären (17.11.2022)

Foto: Imago/Localpic

Seit Beginn des Ukrainekrieges werden die Politik und die Medien von einer bellizistischen Welle heimgesucht. Wie von einem Erweckungserlebnis erfasst, sind ehemalige Pazifisten und Kriegsdienstverweigerer zu obsessiven Apologeten eskalierender Kriegsführung geworden. Koste es, was es wolle, es geht um Sieg. Hierfür können nicht genug schwerste Angriffswaffen für die von Russland überfallende Ukraine gefordert werden. Friedenspolitik ist passe, und nun ist mit der Zeitenwende die Tür zur Militarisierung der deutschen Sicherheits- und Außenpolitik aufgestoßen, die eine Ära der Hochrüstung einleiten wird.

Dass in der Ukraine ein von russischen Invasionstruppen ausgelöster brutaler Krieg herrscht, bestimmt auch das Meinungsklima unter der

%sparen