Die Bundesregierung betreibt eine autistische Politik

Gesundheitswesen Günther Jonitz, Präsident der Berliner Ärztekammer, zu Ärzteprotesten und den geplanten Reformen der Bundesregierung im Gesundheitssystem
Exklusiv für Abonnent:innen

FREITAG: Seit fünf Wochen tobt Streit zwischen Gesundheitsministerin Schmidt und Ärzte-Vertretern. Hintergrund ist die von Schmidt für 2003 geforderte Honorar-Nullrunde für Ärzte. Ab Ende dieses Monats sollen in Berlin ganze Stadtteile von den Kassenärzten bestreikt werden. Wird so der Streit nicht auf dem Rücken der Patienten ausgetragen?
GÜNTHER JONITZ: Das ist die sogenannte Ethik-Falle. Das Problem, das die Ärzte mittlerweile auf die Straße treibt, ist, dass sie der einzige akademische Berufsstand im Gesundheitswesen sind, der persönliche und unmittelbare Haftung für die Patientenversorgung übernimmt. Kein Politiker oder Krankenkassenfunktionär nimmt uns diese Verantwortung ab. Damit sind die Ärzte erpressbar. D