Ein Strauß für Gaus

GÜNTER GAUS ZUM SIEBZIGSTEN Christoph Hein:
Exklusiv für Abonnent:innen

Christoph Hein: Ein Hanseat
Anfangs machte es mir Schwierigkeiten zu begreifen, dass das alles dieser eine Mann ist: der Germanist und der Journalist, der Chefredakteur eines Wochenmagazins und der Staatssekretär im Bundeskanzleramt, der Ständige Vertreter der Bundesrepublik in der DDR, nein, bei der DDR, und der Senator in Westberlin, der Publizist und der Prosaschriftsteller, der Programmdirektor, der Mann einer Fernseh-Porträtreihe "Zur Person", die es jetzt bereits über drei Jahrzehnte gibt, und der Herausgeber einer Zeitschrift. Seine beruflichen Leistungen, sie hätten nicht nur unter dem Gesichtspunkt einer Neuverteilung von Arbeit sechs Personen eine ausreichende, lebenslange Beschäftigung geben können. Wie er es schafft, sich und seine Verpflichtu