Ein Tiger, der nicht springt

VIETNAMS 'GESTEUERTER KAPITALISMUS' Von einem "Dritten Weg" will die Kommunistische Partei vorläufig nichts hören
Exklusiv für Abonnent:innen

Nord- und Mittelvietnam seien noch keine McDonald's-Filiale vor folkloristischer Kulisse. Der gewagte Spagat zwischen den Vorzügen von Sozialismus und Marktwirtschaft schließe allerdings eine solche Entwicklung nicht aus. Friedrich Winterscheidt, Direktor des Goethe-Instituts in Hanoi, empfindet den Kommunismus sogar als "retardierendes Element gegenüber der normierenden Wirkung des Globalkapitalismus".

Die Wurzeln des vietnamesischen Volkes scheint die übergestülpte Marktwirtschaft in der Tat noch nicht befallen zu haben. Im Gegenteil, wieder erwachter Nationalstolz, wieder entdeckte Religiosität lassen sich beobachten. Der zynische Begriff vom "Humankapital" trifft insoweit zu, als die Menschen tatsächlich den wichtigsten Reichtum dieses Landes bilden. B