Ein weiteres Armutszeugnis für die EU

Im Gespräch Der Politikwissenschaftler Mohssen Massarat über das Paket der Drohungen und Anreize für den Iran sowie die Folgen von Angela Merkels "entschlossener Geschlossenheit"
Exklusiv für Abonnent:innen

FREITAG: Könnte die Bereitschaft der US-Regierung, nun doch direkt mit Teheran zu verhandeln, letzten Endes den Durchbruch im Iran-Konflikt bringen?
MOHSSEN MASSARRAT: Ich sehe nichts dergleichen. Direkte Verhandlungen sind wichtig - noch wichtiger ist, dass die US-Regierung sich bewegt, sie macht jedoch nach wie vor Irans vollständigen Verzicht auf die Urananreicherung zur Vorbedingung eines direkten Gesprächs.

Aber ist nicht eine neue Lage entstanden, weil die fünf Veto-Mächte des Sicherheitsrates und Deutschland im Gefolge der US-Offerte ein Paket von Angeboten an Teheran unterbreitet haben?
Wenn man genau hinschaut, geht es um Technologietransfer für die Erdöl- und Erdgasproduktion, um die Lieferung von Leichtwasserreaktoren, nuklearen Brennstäbe