"Es geht nicht um den Heizer auf der E-Lok"

BANKENFUSION Die HBV-Vorsitzende Margret Mönig-Raane zur Fusion von Deutscher und Dresdner Bank
Exklusiv für Abonnent:innen

Seit 1993 steht die ausgebildete Sozialarbeiterin an der Spitze der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen (HBV). Nach einem Streit über die richtige Strategie für den Bankensektor und dem anschließenden Rücktritt des bisherigen Vorstandsmitgliedes Klaus Carlin muss sich Mönig-Raane vorübergehend für die HBV auch um diese Branche kümmern. Allerdings kein ganz neues Tätigkeitsfeld: Margret Mönig-Raane gehört seit 1996 dem Aufsichtsrat der Deutschen Bank an.

FREITAG: Wie werden Sie als Mitglied des Aufsichtsrates der Deutschen Bank über die Fusion mit der Dresdner Bank abstimmen?

MARGRET MÖNIG-RAANE: Das hängt unter anderem davon ab, ob der Bankenvorstand bereit ist, Zusagen zu machen. Erstens zum Ausschluss betriebs