Es wurde schnell geschossen, von allen Seiten

IM KINO Wolfgang Kohlhaase über die Arbeit an »Die Stille nach dem Schuss« und seine Erfahrungen als Drehbuchautor gestern und heute
Exklusiv für Abonnent:innen

Der Berliner Schriftsteller und Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase schrieb das Drehbuch zu Volker Schlöndorffs neuem Film »Die Stille nach dem Schuss«. Bekannt wurde der auch als Dramatiker, Hörspielautor und Erzähler erfolgreiche Kohlhaase vor allem in der Zusammenarbeit mit renommierten Regisseuren wie Gerhard Klein und Konrad Wolf. Zu seinen wichtigsten Filmen zählen »Berlin, Ecke Schönhauser« (1957) »Ich war neunzehn« (1968) und »Solo Sunny« (1980).

Antifaschismus und Jugendkultur in der geteilten Stadt, Lebenslust und Absurdität des Alltags sind immer neu variierte Themen in Kohlhaases Filmen. »Große Politik« manifestiert sich ganz beiläufig in der beharrlichen Suche nach individuellem Glück, u