Ethnographie des Gegenwärtigen

GENTECHNOLOGIE Der kalifornische Anthropologe Paul Rabinow über das bioethische Laboratorium Island und wissenschaftliches Ethos
Exklusiv für Abonnent:innen

Wenn überhaupt, so ist Paul Rabinow hierzulande als kluger Interpret des Werks von Michel Foucault bekannt. Das ist schade, denn der Anthropologe hat in den vergangenen Jahren einige Bücher verfasst, die zum Spannendsten gehören, was die zeitgenössische Ethnologie zu bieten hat. Begonnen hat die wissenschaftliche Karriere Rabinows noch relativ traditionell mit Feldforschung im marokkanischen Atlas-Gebirge, wo er über die symbolische Macht von Abkömmlingen eines Heiligen forschte. Seit rund zehn Jahren treibt der gegenwärtige Leiter des Instituts für medizinische Anthropologie an der Universität Berkeley allerdings ein Projekt voran, das er "Ethnographie des Gegenwärtigen" nennt. Als besonders faszinierender Ort für solche Feldforschung