Feinde der Gesellschaft

JUGENDKULTUR Lawrence Grossberg, US-amerikanischer Vordenker der Cultural Studies, über den »Krieg« gegen die Kinder und Jugendlichen in den USA, über Pokémon-Verbote und den Computer als Zentrum der jugendlichen Populärkultur
Exklusiv für Abonnent:innen

Ein Flinserl blinkt in seinem Ohr. T-Shirts - am besten mit Porträts von Rockstars - sind Grundbestandteil seines Outfits. Und auf wissenschaftlichen Tagungen zieht er schon mal einen Flachmann aus der Tasche. Lawrence Grossberg, Professor an der Universität von North Carolina/Chapel Hill, ist der Rock-Intellektuelle unter den Protagonisten der Cultural Studies - jener Forschungsrichtung, die sich in gesellschaftskritischer Absicht mit populärkulturellen Phänomenen der Gegenwart beschäftigt.

Als knapp Zwanzigjähriger kam der US-Amerikaner Ende der Sechzigerjahre ans Center for Contemporary Cultural Studies in Birmingham, wo er bei Stuart Hall, dem Mitbegründer der Cultural Studies, studierte. Zurück in den USA hat er dazu beigetragen, dass sich das in