Fortschrittsgläubiger Rückfall in alte Fronten

BIOMEDIZIN Einwurf gegen die Wende der Bundesregierung in der "Biopolitik"
Exklusiv für Abonnent:innen

Die biomedizinische Forschung ist neuerdings Chefsache, und es wird ein liberaler, forschungsfreundlicher Weg eingeschlagen. Ganz unvorbereitet kam dieser Kurswechsel nicht. Immerhin werden zusätzliche 350 Millionen investiert, um die deutsche Genforschung an die Weltspitze zu hieven. Schon vor Andrea Fischers Rücktritt und der Aufgabe des Gesundheitsressorts durch die Grünen betonte der Bundeskanzler, eine "Politik ideologischer Scheuklappen und grundsätzlicher Verbote wäre nicht nur unrealistisch", sondern auch "unverantwortlich". Mit den grundsätzlichen Verboten war offensichtlich das Embryonenschutzgesetz gemeint. Der Philosoph und neue Staatsminister für Kultur, Julian Nida-Rümelin, geriet durch einen übrigens durchaus nachdenklichen Beitra