Frage des Tages zur Homosexuellen-Politik

Debatte Welche Themen entscheiden den Wahlkampf? Redaktion und Community diskutieren täglich eine aktuelle Frage zur Bundestagswahl 2013. Heute:
Frage des Tages zur Homosexuellen-Politik

Was waren das peinliche Minuten: Angela Merkel musste sich am Montagabend in der ARD-"Wahlarena" (ab Minute 57) den Fragen eines homosexuellen Mannes stellen, der mit seinem Partner gerne ein Kind adoptieren würde. Warum die CDU immer noch gegen die Gleichstellung sei? Merkel kam ins Lavieren und rung sich am Ende zu dem Satz durch: "Ich bin unsicher, was das Kindeswohl anbelangt." Für viele Lesben und Schwule dürfte die Homosexuellen-Politik der CDU ein großes Hindernis sein bei der Wahlentscheidung für die Kanzlerin. Andererseits hat die CDU damit eines der letzten Alleinstellungsmerkmale gegenüber allen anderen großen Parteien: Sie sammelt so auf jeden Fall die Stimmen all jener, die immer noch dem kruden Weltbild anhängen, dass homosexuelle Eltern schlimmer seien als das Kinderheim. Insofern ist es nicht so eindeutig: Schadet sich die CDU mit ihrer Homosexuellen-Politik selbst?

fragt Felix Werdermann

Die letzten vierzehn Tage vor der Bundestagswahl 2013 stellen wir täglich eine Frage des Tages.

Jetzt kostenlos anmelden und mit der Community und Freitag-Redaktion diskutieren.

Alle Beiträge zur Bundestagswahl finden Sie hier

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

12:07 10.09.2013
Geschrieben von

Kommentare 4