Frauen sind keine Lückenbüßerinnen

BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN / FRAUEN Irmingard Schewe-Gerigk, Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und Mit-Initiatorin des Papiers »Frauen nach vorn«
Exklusiv für Abonnent:innen

Freitag: Nach Joschka Fischers Angriff auf die Doppelspitze sind grüne Frauen in die Offensive gegangen. Sie werfen ihm vor, die Doppelspitze zum »doppelten Sündenbock« zu machen. Nur das?

Irmingard Schewe-Gerigk: Frauen zu Lückenbüßerinnen zu degradieren, das ist nicht das Gesellschaftsbild, für das Grüne stehen, sondern rückwärtsgewandte Politik. Es zeugt auch von wenig politischem Gespür, wenn nach den Wahlniederlagen nicht gefragt wird, ob grüne Politik oder das schlechte Bild, das wir innerhalb der Bundesregierung bieten, verantwortlich sind, sondern Strukturen bemüht werden. Das ist unpolitisch.

Warum wollen Sie an der Doppelspitze festhalten?

Sie hat sich bewährt und ist ein Mittel, um das politische Meinungsspe